Eschweiler: Projekte an der Willi-Fährmann-Schule sollen fortgeführt werden

Eschweiler : Projekte an der Willi-Fährmann-Schule sollen fortgeführt werden

An der Willi-Fährmann-Schule hat sich ein neuer Förderverein gebildet. Den Vorsitz hat Carolin Emonds-Seeger übernommen.

Der Verein will weiterhin dafür sorgen, dass bestehende Projekte an der Förderschule fortgeführt werden, wie die tiergestützte Pädagogik und die Unterstützung von Schulausflügen. Er ist vor allem für Extraangebote zuständig, die das Schulleben aktivieren und den rund 110 Schülern Wertschätzung entgegenbringen.

Für ein Klettergerüst

Aktuell kümmert sich der Verein darum, dass Spenden für ein neues Klettergerüst akquiriert werden, da ab nächstem Schuljahr der gebundene Ganztag für alle Jahrgangsstufen eingeführt wird. Dabei freut sich der Verein immer über Mithilfe — gerade bei der Förderung erziehungsschwerer Kinder, die eher weniger im Fokus der Gesellschaft stünden, wie die Mitglieder erklären.

Auch Spenden — privat oder von Firmen — seien immer gerne gesehen. Zurzeit nimmt die Schule an einem Projekt teil, bei dem alte Schuhe gesammelt werden und der Erlös dem Förderverein zugute kommt — jeder kann dort mitmachen. Auch im Förderverein selber sei jeder willkommen, wie Emonds-Seeger erklärt: „Unterstützen kann uns jeder. Wir sind vor allem auf schulexterne Mitglieder angewiesen.“