Langerwehe/Eschweiler: Projekt an der Europaschule: Märchenhafte Reise quer durch Europa

Langerwehe/Eschweiler : Projekt an der Europaschule: Märchenhafte Reise quer durch Europa

Auch in diesem Jahr gehört die Europaschule Langerwehe zu den Gewinnern des Wettbewerbs „Europawoche 2018“ und erhielt ein Preisgeld aus Landesmitteln, um ein europäisches Projekt umsetzen zu können.

Die Europaschule wählte das Thema „Europa liebenswert — europäische Kultur verbindet“ und konnte den Theaterpädagogen und Märchenerzähler, André Wülfing, dafür gewinnen.

Am Projekttag waren alle Fünftklässler im Vormittagsbereich eingeladen, dem Erzähler zu lauschen, der eine kleine Bühne mit Teppichen und Kissen aufgebaut hatte. Er entführte sie in die Welt der Märchen aus Irland, England, Norwegen und anderen europäischen Ländern. Das junge Publikum litt mit den Figuren, die mit Drachen kämpften, Gruseliges erlebten oder Hilfe von magischen Figuren erhielten.

Im Anschluss nahmen rund 30 ausgewählte Schüler an einer Erzählwerkstatt teil. Der Theaterpädagoge verstand es von Anfang an, die Kinder in seinen Bann zu ziehen und mit ihnen erste Übungen durchzuführen, in denen sie das darstellende Erzählen mit Gestik und Mimik einüben konnten. Vier Gruppen von ca. sieben Schülern übernahmen die Darstellung und Neugestaltung von vier gekürzten europäischen Märchen. Als weitere Schwierigkeit mussten sie neue, dem Märchen fremde Elemente einbauen, was zu interessanten und manchmal komischen Überraschungen führte. Die Schüler schlüpften mit viel Spaß in ausgefallene Kostüme und ihre neuen Rollen, sie stülpten sich passende Hüte auf den Kopf und agierten auf der Bühne als König, Wolf oder Großmutter.

Für alle war dieser Tag ein großer Erfolg. Die Schüler waren erstaunt, wie viele Gemeinsamkeiten es auch mit bekannten Märchen der Gebrüder Grimm gab, andererseits war es für sie faszinierend zu erleben, welche landestypischen Unterschiede es doch gab. Die Vorführung fand am Nachmittag vor einem Publikum aus Schülern, Eltern, Geschwistern und Senioren des Wehebachstifts statt. Sie alle konnten an der Spielleidenschaft und Kreativität der Kinder teilhaben und belohnten sie am Ende mit viel Applaus.

Mehr von Aachener Nachrichten