1. Lokales
  2. Eschweiler

Erster Mitsingabend: Premiere im Talbahnhof

Erster Mitsingabend : Premiere im Talbahnhof

Am 14. August lädt Alé im Talbahnhof zu einem neuen Format ein: Schlagertexte werden auf der Leinwand eingespielt und das Publikum zum Mitsingen ausdrücklich aufgefordert. Auch beim Eintrittspreis gibt es eine Besonderheit.

Es gibt eine Premiere im Talbahnhof: Erstmals findet am Freitag, 14. August, ein Mitsing-Schlagerabend statt. Nach der Schlager-Revue „Es war Sommer...“ mit Alé (Alexander Pohl) und der großen Nachfrage stand fest: Der Schlager lebt.

Alé – die Glitzerdiva der Herzen – lädt zu einem Abend voller Songs ein, die jeder kennt und jeder sofort mitsingen kann. Und genau das ist der Punkt. Alé singt gemeinsam mit seinen Gästen, die Texte werden auf der Leinwand eingespielt und nach ein paar Cocktails singt es sich von selbst. Das Ziel ist es, Eschweilers Fischer-Chöre zu gründen – egal ob Gotthilf oder Helene.

Thematisch gibt es an diesem Abend drei Fachgebiete: zunächst startet der Abend mit einem kräftigen „Hossa“ und widmet sich den wunderbaren Sommerhits der 70er Jahre. Anschließend gibt es einen Exkurs in die Zeit als der ESC noch „Grand Prix Eurovision de la Chanson“ hieß; der Höhepunkt ist ein Warm-Up für das Konzert von Schlager-Star und Grand-Prix-Legende Vicky Leandros auf dem Eschweiler Marktplatz. Eine Woche vor dem Konzert der Deutsch-Griechin stimmt Alé die Fans auf das Sommer-Open-Air ein und macht sie textsicher.

Natürlich soll auch die Bildung an diesem Abend nicht zu kurz kommen: Alé berichtet über die Schlager-Branche, die Stars, enthüllt Geheimnisse und klärt auf – er ist quasi der Dr. Sommer der Schunkel-Branche.

Auch kulinarisch geht die Reise an diesem Abend zurück in die gute alte Schlager-Zeit: es wird eine kleine Karte mit Retro-Gaumenfreuden geben vom Sehnsuchtsklassiker Hawaii-Toast bis zum ultimativen Grand-Prix-Praliné, dem Käsewürfel, vom Sonnenscheincocktail mit Eierlikör bis zum Himbeer-Hugo.

Neu an diesem Abend ist der Eintrittspreis. Es gibt keine Tickets im Vorverkauf, sondern ausschließlich verbindliche Reservierungen. Am Abend selbst kommen die Besucher zur Abendkasse und zahlen den Eintrittspreis, den sie können, wollen und der jedem individuell angemessen erscheint. So wird jedem ein Besuch des Konzertes ermöglicht. Der Besucher bestimmt, wie viel er singt und auch, wie viel er zahlt.

Die Konzertbestuhlung ist nach den aktuell gültigen Vorgaben gestellt; alle Hygiene-Vorschriften werden eingehalten. Reservierungen unter der Telefonnummer 02403/32311 oder unter www.talbahnhof.de.