Eschweiler: Polonaise im Jazzstil durch den Bahnhof

Eschweiler: Polonaise im Jazzstil durch den Bahnhof

Besser hätte der Kult(ur)-Sommer im Kulturzentrum Talbahnhof gar nicht enden können: Mit einem - im wahrsten Sinne des Wortes - „bewegenden” Auftritt der Young Jazz Cats fand die Veranstaltungsreihe einen gelungenen Abschluss. Und dies endlich mal wieder bei warmem Wetter draußen im Biergarten.

Kaum hatten die sechs Musiker mit ihrer Mischung aus Jazz, Rock und Blues losgelegt, wippten bereits die ersten Füße unter den Tischen. Fats von Gerolstein (Klaus Lumma) an der Trompete, Fred Lumma am Banjo, Raoul Sous an der Sologitarre, Nilz Lumma am Bass, Feri Nemeth am Tenorsaxophon und Michel Mordant am Schlagzeug sorgten mit ihren Interpretationen vom typischem New Orleans Jazz für ausgelassene Stimmung im Biergarten.

Angelockt von den fetzigen Klängen und atemberaubenden Soli der Jazzband strömten immer wieder weitere Gäste herein. Aber nicht nur rockige Lieder wie zum Beispiel „Caledonia” oder „Shake that thing”, sondern auch ruhigere Stücke wie „Summertime” standen auf dem Programm der Young Jazz Cats.

Und bei wippenden Füßen allein sollte es nicht bleiben. Fats von Gerolstein organisierte gleich zwei Mal eine „second line”, eine Art Polonaise im Jazzstil. Auch wenn sich der ein oder andere Gast zunächst etwas bitten ließ, machte es anschließend doch allen Spaß, tanzend und klatschend durch den Biergarten zu ziehen.

Mehr von Aachener Nachrichten