1. Lokales
  2. Eschweiler

Brand in Eschweiler: Polizei schließt Brandstiftung aus

Brand in Eschweiler : Polizei schließt Brandstiftung aus

Hausbewohnerin bei Feuer lebensgefährlich verletzt

Die Polizei schließt nach dem Brand in einem Einfamilienhaus in Eschweiler eine vorsätzliche Brandstiftung aus. Die Bewohnerin schwebt weiterhin in Lebensgefahr.

Das Feuer in einem Einfamilienhaus an der Wilhelminenstraße in Eschweiler-Stich hatte die Feuerwehr viele Stunden in Atem gehalten. Am Montagmorgen um 5.11 Uhr schrillte die Alarmglocke bei den Einsatzkräften. Durch den Sturm wurde das Feuer über Stunden immer wieder neu entfacht und griff auch auf die Dachstühle der beiden angrenzenden Häuser über.

Nach ersten Ermittlungen zur Brandursache kann die Polizei nun eine vorsätzliche Brandstiftung ausschließen, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Als mögliche Ursachen kämen sowohl ein technischer Defekt als auch Fahrlässigkeit in Frage. Die Höhe des Sachschadens sei noch unklar.

Die Bewohnerin, die beim Brand verletzt worden war, schwebt weiterhin in Lebensgefahr. Ihr Ehemann blieb unverletzt.

(red/pol/irmi)