Eschweiler: Pionierarbeit in der AWO-Kindertagesstätte

Eschweiler: Pionierarbeit in der AWO-Kindertagesstätte

„Mensch, habt ihr nicht mal ein tolles Buch für einen Kindergeburtstag?” So oder so ähnlich hat für Michaela Breuer, Leiterin der Awo-Kindertagesstätte am Indestadion, alles angefangen: Damit nämlich, dass immer mehr Eltern in Gesprächen nach dem ein oder anderen Buch fragten.

Natürlich halfen Michaela Breuer und Gruppenleiterin Corinna Meyer dann, so gut es ging. Doch dass es nun eine eigene Elternbücherei in der Kindertagesstätte gibt, die derzeit 18 Kinder betreut, das hätten sich die beiden wohl erst selbst kaum träumen lassen.

Kinderbücherei

Dabei ist es noch nicht mal ein Jahr her, dass die Kinderbücherei eröffnet wurde. „Bei den Kindern ist sie auf jeden Fall der Renner”, erzählt Breuer.

Und da dauerte es auch nicht lang, bis erste Anfragen von Seiten der Eltern kamen: „Da sind wir auf die Idee gekommen, dass wir unseren Satz erweitern.”

Die Leselust war von Anfang an da, doch natürlich bedurfte es auch der nötigen finanziellen Mittel - an denen sich die Awo Rheinland Stiftung in Köln bereitwillig mit 500 Euro beteiligte, sichtlich beeindruckt von der Projektidee. Dazu kamen Spenden von Eltern und Nachbarn, sodass es nun an Lesestoff nicht mehr fehlt.

„Wir haben die Bücherei der Kinder erweitert und das Startpaket für die Erwachsenen angeschafft”, berichtet Breuer. Im Klartext: 230 Bücher für die Kinder, 60 für die Eltern. Ein Angebot, das sich sehen lassen kann. Und für Ende des Monats ist schon die nächste Bücherspende in Aussicht.

Von Erziehungsratgebern und Elternzeitschriften über Bastel- und Kochbücher bis hin zu Vorlesegeschichten reicht die Palette in den Regalen.

Doch alles ist das noch lange nicht, denn was wäre eine Bücherei ohne einen spannenden Krimi oder einen richtig kitschigen Herzschmerz-Roman?

„Es muss ja nicht alles nur für oder über Kinder sein”, schmunzelt auch Breuer. Jeweils dienstags und donnerstags haben die Mütter und Väter ab jetzt Gelegenheit, den kostenlosen Ausleihservice zu nutzen - und sich ihre Kleinen zum Vorbild zu nehmen, denn die schmökern schließlich schon seit fast einem Jahr eifrig in der Kinderbücherei.

Pionierarbeit

Mit der Eröffnung der Elternbücherei leistet die Awo-Kindertagesstätte wohl ein Stück Pionierarbeit für ein Projekt, das Schule machen sollte. Bei den Eltern jedenfalls kam es schon bei der Eröffnung sichtlich gut an: niemand, der da kein Buch in der Hand hielt. Und natürlich konnte auch schon ausgeliehen werden. Schließlich hatte man die Eröffnung wohlweislich auf einen Dienstag gelegt.

Mehr von Aachener Nachrichten