Eschweiler-Monschau: Persönliche Rekorde bei Monschau-Marathon

Eschweiler-Monschau : Persönliche Rekorde bei Monschau-Marathon

Beim Monschau-Marathon gingen Andreas Mohr und Jürgen Kerinnis vom Marathon-Club Eschweiler an den Start. Andreas Mohr ging bereits um 6 Uhr auf die Ultra-Marathon-Strecke und erlebte als erstes wortwörtliches Highlight den Sonnenaufgang im Hohen Venn.

Der Start des Marathons folgte um 8 Uhr. Sonniges Wetter und die 950 Höhenmeter (Ultra) beziehungsweise 750 Höhenmeter (Marathon) verlangte beiden Läufer einiges an Anstrengung ab, aber die Strecke durch die Eifel zeigten sich wieder einmal von ihrer schönsten Seite.

Auf dem letzten Kilometer trafen beide Läufer des Marathon-Clubs trotz unterschiedlicher Startzeiten zufällig zusammen und liefen gemeinsam durch das Ziel in Konzen.

Mit der Endzeit von 5:47.54 Stunden konnte Andreas Mohr seine bisherige Bestzeit beim Ultra-Marathon in Monschau um gute elf Minuten verbessern und zeigt sich damit in eine hervorragenden Form, um beim geplanten 100-Meilen-Lauf (ca. 160 Kilometer) im Oktober zu bestehen.

Jürgen Kerinnis kam mit 3:52.44 Stunden ins Ziel und konnte damit seinen 60. Marathon und 10. Monschau-Marathon abschließen. Damit ist er der erste Läufer des Marathon-Club im „MoMa 10+“-Club, bei denen die Mitglieder mindestens zehn oder mehr erfolgreiche Marathon/Ultra-Teilnahmen nachweisen müssen.

Beim Allgäu-Panorama-Marathon war Thomas Faust vom Marathon-Club über die Halbmarathon-Distanz am Start. Pünktlich um 9.15 Uhr fiel der Startschuss. Neben den traumhaften Ausblicken durften die Teilnehmer 21,1 Kilometer mit 240 Höhenmetern absolvieren. Nach 1:46.12 Stunden erreichte Thomas Faust das Ziel.

Mehr von Aachener Nachrichten