Eschweiler: Neuer Lehrgang für Feuerwehrmänner

Eschweiler: Neuer Lehrgang für Feuerwehrmänner

Bereits seit 2006 wird die Ausbildung von Brandmeister-Anwärtern von Berufsfeuerwehren in der Region Aachen-Düren in interkommunaler Zusammenarbeit praktiziert. Jetzt begann in der Feuer- und Rettungswache Eschweiler ein weiterer 18-monatiger Lehrgang, an dem 14 Feuerwehrmänner aus Eschweiler, Alsdorf, Würselen, Stolberg und Herzogenrath teilnehmen.

Sieben der angehenden Brandmeister gehören der Werksfeuerwehr des RWE-Kraftwerks Weisweiler an.

„Die Ergebnisse der bisherigen Lehrgänge haben gezeigt, dass alle von der Kooperation der Kommunen profitieren”, erklärte Hans Schreiber, Leiter des Personalamts.

Die eineinhalbjährige theoretische und praktische Ausbildung, an deren Ende die Prüfung zum mittleren feuertechnischen Dienst steht, findet nicht nur in Eschweiler, sondern auch bei den anderen beteiligten Feuerwehren sowie bei der Werksfeuerfehr im Kraftwerk Weisweiler vor Ort statt.

„Sie werden an einer qualitativ hochwertigen Ausbildung teilnehmen. Aber der Lehrgang wird für Sie kein Spaziergang”, schrieb Bernd Hollands, stellvertretender Kreisbrandmeister und stellvertretender Ausbildungsleiter, den Brandmeister-Anwärtern ins Stammbuch.

Die Lehrgangsteilnehmer: Nils Ekberg (Feuerwehr Eschweiler), Marc Hammers, Christian Bächle (beide Herzogenrath), Michael Dlugosz, Christoph Nott (beide Alsdorf), Mischa Hemmerisch (Würselen), Michael Bartz (Stolberg) sowie Sven Schicht, Thomas Gehlen, Jörg Fieseler, Thorsten Breuer, Pascal Schmidt, Torsten Marx und Lutz Wagner (alle RWE Power).

Mehr von Aachener Nachrichten