Eschweiler-Dürwiß: Neue Bestmarke bei den Freiwasser-Meisterschaften der Schwimmer im Blausteinsee

Eschweiler-Dürwiß : Neue Bestmarke bei den Freiwasser-Meisterschaften der Schwimmer im Blausteinsee

Wunderbares Wetter und optimale Organisation — Udo Martinett vom Verein Wasserfreunde Delphin Eschweiler konnte am Sonntag zufrieden das Fazit der Freiwasser-Meisterschaften des Schwimmbezirks Aachen ziehen.

Und außerdem: „Unsere Kinder waren toll, haben alle einen Podiumsplatz erschwommen!“ Auch über die Wassertemperatur von angenehmen 20 Grad konnten sich die Schwimmerinnen und Schwimmer freuen. Da war denn auch die Stimmung aller Wettkampf-Teilnehmer blendend.

Da spritzt das Wasser: Start zur Bezirksmeisterschaft auf der 5000-Meter-Strecke. Die Besten legten diese Distanz in gut einer Stunde zurück. Foto: Ebbecke-Bückendorf

Von 9 Uhr früh bis spät in den Nachmittag war am Sonntag Wettkampfstimmung am Blausteinsee. Zum fünften Mal richtete der Eschweiler Verein die Internationalen Freiwasser-Meisterschaften des Schwimmbezirks Aachen aus, das zugleich als Bezirksmeisterschaft gewertet wurde. Zugleich war die Veranstaltung auch ein offenes Freiwasserschwimmen für Breitensportler.

Viele verlässliche Helfer

75 Teilnehmer hatten sich angemeldet, sie absolvierten Strecken von 2500 und 5000 Metern, außerdem wurden Staffeln über 3 x 1250 Meter geschwommen.

Damit eine solche Veranstaltung reibungslos klappt, braucht es eine große Zahl verlässlicher Helfer, sowohl aus den Reihen des eigenen Vereins als auch vom Bezirk und extern, weiß Schwimm-Fachwart Martinett: diverse Schiedsrichter, Sicherheitsbeauftragte, Sprecher, Auswerter, Protokollführer, Zielrichter, Wenderichter, allein sechs Zeitnehmer und einen Zeitnehmer-Obmann — da kommt man schnell auf 20 und mehr Personen. Dazu noch zehn Leute von der DLRG für die Streckensicherung und die Helfer bei Anmeldung und Betreuung der Schwimmerinnen und Schwimmer. „Da gibt es viel Arbeit schon bei der Planung“, versichert der Fachwart für Öffentlichkeitsarbeit Daniel Esser.

Neuer Bezirksrekord

Die meisten Teilnehmer des Wettbewerbs stellten zwei Vereine aus dem Bezirk, die SG Euregio Swim Team und die SG Erkelenz-Hückelhoven. Sie erschwammen sich dann auch folgerichtig die meisten Meistertitel.

Über die 5000 Meter gab es einen neuen Bezirksrekord. Lukas Bücker (Jahrgang 2000) vom Euregio Swim Team legte die Strecke in 1:04:26,18 zurück und verbesserte die Bestmarke von Jonah Boeckenbrink aus dem Jahr 2015 um mehr als drei Minuten. Bücker wurde damit nicht nur Bezirksmeister der Juniorenklasse 2, sondern auch Bezirksmeister der Offenen Klasse.

Starke Zeiten

In der Internationalen Wertung wurde Norbert Effertz von der SG SSF Marl-Hüls mit 1:17:07,21 Internationaler Meister 2018. Starke Zeiten schwammen auch der neue Bezirksmeister in der Altersklasse 30, André Lennartz von der SG Erkelenz-Hückelhoven, mit 1:11:12,58 und in der Altersklasse 20 Lester Snackers vom Euregio-Schwimmteam mit 01:07:59,88.

Bei den Frauen gewann nicht, wie erwartet, Rekordschwimmerin Vera Niemeyer, die auch nach wie vor den Bezirksrekord hält (mit 1:05:45,91), sondern Merle Frederique Verkijk. Sie kam nach 1:11:20,00 ins Ziel, ihre Vereinskameradin Niemeyer — beide schwimmen für das Euregio-Schwimmteam — belegte mit 1:15:46,62 Platz 2.

Alle Ergebnisse der Wettbewerbe sollen in den kommenden Tagen auf der Website des Eschweiler Vereins Wasserfreunde Delphin (www.W-D-E.de) und der Website des Schwimmbezirks Aachen veröffentlicht werden.

(fe)
Mehr von Aachener Nachrichten