Eschweiler: Neuanfang der CDU mit Willi Bündgens

Eschweiler: Neuanfang der CDU mit Willi Bündgens

Der Weg zu einem weiteren Neuanfang für die Eschweiler CDU ist geebnet. Zumindest personell. Seit Dienstagabend führt nämlich Willi Bündgens den Stadtverband der Christdemokraten in der Indestadt.

Während der Mitgliederversammlung in der Dürwisser Festhalle wurde er bei einer Enthaltung mit 88 Ja- gegen neun Nein-Stimmen zum Vorsitzenden gewählt. Als Stellvertreter stehen ihm Brigitte Kruber-Barlé und Marc Müller zur Seite. Im Amt des Geschäftsführer wurde Rudi E. Lennartz (85, 9, 1) bestätigt.

Dessen Stellvertreter sind Werner Henkelmann und Christoph Kamps. Den geschäftsführenden Vorstand komplettiert Thomas Graff als Schatzmeister. Zu Beisitzern wurden Helge Dickmeis, Franz-Josef Dittrich, Norbert Dondorf, Pia Dondorf, Heiner van Erckelens, Hajo Fuhs, Rene Grafen, Wilfried Maus, Stefanie Nolte, Tobias Schmitz und Jürgen Wings gewählt.

„Es muss ein Ruck durch unsere CDU in Eschweiler gehen. Das lange bejammern verpasster Ziele muss und wird ein Ende haben”, machte Willi Bündgens in seiner Rede vor seiner Wahl deutlich. „Eschweiler ist nicht so rot wie das Ergebnis der Kommunalwahl vermuten lässt. Es geht auch anders. Yes, we can sagen die Amerikaner. Und ich sage âJa, wir können das”, machte Willi Bündgens den Eschweiler Christdemokraten Mut.

Dass aber nach wie vor tiefe Gräben innerhalb der Eschweiler CDU vorhanden sind, hatte die zuvor erfolgte Aussprache deutlich gemacht.