Dörwiß: Narrengarde besucht Behindertenwohnheim

Dörwiß: Narrengarde besucht Behindertenwohnheim

Eine tolle Stippvisite unter strahlenden Sonnenschein widmete die Dürwißer Narrengarde am Sonntagmorgen den Bewohnern und Bewohnerinnen des Appartementhauses des LVR. Achtzehn Männer und Frauen mit geistigen und körperlichen Behinderungen fühlen sich hier inmitten der Dürwißer Dorfgemeinschaft zuhause.

Die Liebe zum Karneval gehört selbstverständlich mit dazu. Allen voran steht der Bewohner Heribert Abels. Der begeisterte Jeck ist sogar selbst Mitglied in der Narrengarde und in der närrischen Zeit immer auf Achse. Als pünktlich um 10:30 Uhr die Blau-Gelben vor dem Haus an der Friedrich-Ebert-Straße aufmarschierten, strahlten die Augen der Bewohner: mit so vielen Uniformierten hatte keiner von ihnen gerechnet. Bei der Stippvisite begleitete Heribert Abels auf seiner eigenen Trompete stolz die Kaafsäck und bekam den Sessionsorden überreicht. Das Stippefötche im Anschluss durfte auch nicht fehlen.

Teamleiter Frank Löhr freute sich mit den Bewohnern über den Besuch der Narrengarde. Nachdem im letzten Jahr erstmalig die Stippvisite stattfand, richtete die Einrichtung in diesem Jahr noch eine Party aus, auf die auch alle Nachbarn eingeladen waren. Hausbewohner Rolf alias DJ Flohr lieferte gute Musik und für das leibliche Wohl war auch gesorgt.

(abd)