Eschweiler: Nach zehn Jahren: THW bekommt neuen Tieflader

Eschweiler: Nach zehn Jahren: THW bekommt neuen Tieflader

„Na, endlich“ wird sich das ortsansässige Technische Hilfswerk (THW) wohl denken: Nach über zehn Jahren Wartezeit erhielt der THW Ortsverband Eschweiler am vergangenen Samstag einen Tieflader zum Transport seines Bergungsräumgerätes.

Mit der Neugestaltung des Technischen Hilfswerkes zu Beginn des Jahrtausends, installierte man im Ortsverband Eschweiler eine Fachgruppe namens Räumen. Zu dieser gehört neben einem Knicklader, dem sogenannten Bergungsräumgerät, auch die dazugehörige Transportkomponente. Diese besteht aus einem Lkw-Kipper mit entsprechendem Tieflader.

Rund zehn Jahre nach der Indienststellung des Bergungsräumgerätes Anfang Dezember 2004 erhielt der THW Ortsverband nun aus den Händen von Herrn Brzosak, Sachbearbeiter Fahrzeuge und Technik in der THW-Leitung, einen passenden Tieflader. Bis ins brandenburgische Neustadt/Dosse reisten der Ortsbeauftragte Arnold Willecke, Zugführer Gordon Sander und der Helfer für Öffentlichkeitsarbeit Erwin Emmerich zur Übernahme des neuen Anhängers.

Neben dem Transport des Räumgerätes kann dieser vollverzinkte Multifunktionsanhänger auch für weitere Transportaufgaben im THW Eschweiler eingesetzt werden. Zu einer Länge von elf Metern und einer Breite von 2,55 Metern zählen ein Gesamtgewicht von 24 000 Kilogramm und einige technische Detaillösungen bei dem rund 40 000 Euro teuren Fahrzeug. Nach einer gut 650 Kilometer langen Fahrt erreichten die „Abholer“ am Samstagabend die Unterkunft am Florianweg.