Eschweiler: Nach einer Woche sagen Schüler „Adieu Eschweiler!”

Eschweiler: Nach einer Woche sagen Schüler „Adieu Eschweiler!”

Eine Fremdsprache lernen, neue Freundschaften schließen - all das erlebten 22 französische Schüler eine Woche lang in der Indestadt. Vom Collège Gérard Philipe im 17.000-Einwohner-Örtchen Carquefou ging es für die Gruppe vergangenen Mittwoch nach Deutschland.

Dort trafen sie dann auf 22 Liebfrauenschüler, die ihrerseits bereits im vergangenen Herbst der französischen Partnerschule in der Nähe von Nantes einen Besuch abstatteten.

„Die Schüler sind begeistert: Endlich mal nicht Lückentexte ausfüllen, sondern die erlernte Sprache praktisch anwenden”, freut sich Lehrerin Britta Brech über den regen Austausch, der nun bereits zum zweiten Mal stattfindet.

Hauptsächlich Neuntklässler nehmen in diesem Schuljahr am Programm der Liebfrauenschule und des Collège Gérard Philipe teil. „Die Kommunikation klappt wirklich gut.

Egal ob auf Französisch, auf Deutsch oder auch mal mit Händen und Füßen”, berichtet Brech.

Zusammen mit ihrem Kollegen Lars Sonntag und den französischen Lehrern Hubert Belon und Emmanuelle Suedholdt organisiert sie den Schüleraustausch „Carquefou-Eschweiler”.

In den letzten Tagen ging es für die bunt gemischte Schülerschar unter anderem ins Haus der Geschichte nach Bonn, zum Kölner Dom und auch eine große Spontan-Party bei einer der Gastfamilien durfte nicht fehlen.

„Am Mittwoch werden dann wieder die Tränen fließen”, weiß Brech. Denn um 8 Uhr heißt es „Adieu” und „Auf Wiedersehen”.

Mehr von Aachener Nachrichten