Eschweiler: Nach 34 Jahren: Kai Schiffer knackt Carlo Thränhardts Hochsprungrekord

Eschweiler: Nach 34 Jahren: Kai Schiffer knackt Carlo Thränhardts Hochsprungrekord

Fast schon unglaublich, was die beiden Springerasse Thomas Vogel und Kai Schiffer für den FC Germania Dürwiß für Ergebnisse einfahren: Den Anfang machte Kai am Samstag bei einem Wettkampf in Gladbeck, der laut Trainer Frank Bierther „ein ruhiger Ausklang der Trainingswoche” werden sollte.

Doch was der junge Hochspringer dort bot, war viel mehr. Wieder einmal schaffte er es, seine erst kürzlich verbesserte persönliche Bestleistung auf 2,09 m hoch zu schrauben, womit er auf Platz zwei der momentan in Deutschland gesprungenen Höhen der Jugendlichen kletterte.

Mehr noch: Er stellte den Kreisrekord für die Region Aachen ein, der seit 1975 von keinem geringeren als Carlo Thränhardt gehalten wird, der in seiner weiteren Laufbahn immerhin Europameister wurde, sowie lange Zeit den Hallenweltrekord im Hochsprung hielt.

Beim anschließenden Versuch, den Kreisrekord zu brechen, scheitert Kai jedoch knapp, wobei er eine weitere Möglichkeit dazu bei den Deutschen Meisterschaften haben wird, für die er sich als erster Germane überhaupt qualifizierte.

Zwei Tage später lagen die Dürwisser Hoffnungen auf den Schultern des A-Jugendlichen Thomas Vogel, der vor Wochenfrist schon eine tolle Weite im Weitsprung mit 7,11 m erzielte und sich nun in Wesel beim „Internationalen Springer Meeting” dem Dreisprung widmete.

Am Ende stand der neue Kreisrekord von 15,24 m, womit Thomas den 1997 aufgestellten um fast 40 Zentimeter überbot und sich auch wie sein Vereinskollege Kai für die Deutschen Meisterschaften in Ulm qualifizierte.

Mehr von Aachener Nachrichten