Eschweiler: Mundartbands stehen in den Startlöchern zum Jecke-Tön-Festival

Eschweiler: Mundartbands stehen in den Startlöchern zum Jecke-Tön-Festival

Allmählich steigt das Lampenfieber. Das Jecke-Tön-Fes­tival steht kurz bevor. „Fünf Eschweiler Mundartbands verwandelnden Sparkassen-Vorplatz an der Marienstraße in einen Stimmungstempel. Traditionell gehts nämlich dort an Wievefastelovend rund.

So auch am Donnerstag, 16. Februar. Ab 11.30 Uhr sorgen De Kröetsch, Stabelsjeck, De Fröngde, die Inde-Singers und Puddelrüh dort für ordentlich Stimmung. Auch Prinz Alfred III. und Zeremonienmeister Gregor werden zum Mikro greifen und die Prinzenlieder anstimmen. Moderiert wird das närrische Spektakel wieder von Sparkassenleiter Lothar Müller, der durch den musikalischen Morgen führt.

Vorgestellt: Puddelrüh

Puddelrüh: Pudelnackt, splitternackt oder auch splitterfasernackt, mit nix am Balg sozusagen - das ist die Bedeutung des Wortes. Puddelrüh - das sind Marcus Rothkranz, Thomas Lammertz, Ricky Fons, Stefan Frank, Guido Lowis und Georg Schmidt-Kärst - beschreibt sich als ehrlich, erdig, bodenständig, und die Jungs haben viel Spaß am Zusammenspiel. Mit kölsche Tön, Fetenhits, Rock und Schlager sind die sechs Musiker unterwegs und haben schon eine große Fangemeinde gewonnen.

Puddelrüh hat innerhalb kürzester Zeit zahlreiche Fans gewonnen. So haben viele Menschen bei der Abstimmung auf center.tv per E-Mail ihre Stimme für Puddelrüh abgegeben und sie zum Sieger des euregionalen „NettFiere Talentwettbewerbs 2011” von AKV, Net­Aachen und center.tv gewählt. Erst im Oktober haben sie ihre CD vorgestellt, auf der meist eigene Stücke zu hören sind. Die neuesten Lieder heißen „Denge Film” und „No vühre”. An Wievefastelovend stehen sie „janz vühre op de Bühn”.

Mehr von Aachener Nachrichten