1. Lokales
  2. Eschweiler

Film über Liedermacher: „Mittendrin statt nur dabei“

Film über Liedermacher : „Mittendrin statt nur dabei“

Die Evangelische Kirchengemeinde lädt ein zu einem Filmmorgen am Dienstag, 6. Oktober, um 10 Uhr in das Pfarrheim St. Barbara über den Liedermacher und Baggerführer Gerhard „Gundi“ Gundermann.

Die Moderation übernimmt Elke Bennetreu von der Evangelischen Erwachsenenbildung Jülich.

Zum Inhalt: Begegnung mit Menschen in der Lausitz vor und nach der Wende, im Zentrum einer der bekanntesten Liedermacher der DDR. In diesem Film ist man „Mittendrin statt nur dabei“. Der Film erzählt in zwei Zeitebenen die Geschichte eines in der DDR sehr bekannten Liedermachers, der etwa mit Reinhard May zu vergleichen ist. Lieder voller Details und Poesie, alles andere als Heile-Welt-Songs.

Man sieht den Musiker während der DDR- Zeiten und nach der Wende. Seine Leidenschaft gehört seiner Musik, doch sein Geld verdient er als Baggerfahrer im Braunkohlerevier. Hier und im ganz normalen Alltag erhält er seine Inspirationen. Daneben ist sein schier unmögliches Werben gegenüber Conni zu sehen, die er liebt, die aber mit einem anderen Mann zusammenlebt.

Auch später nach der Wende wird er ein gefragter Sänger, wird aber gezwungen, sich mit einigen sehr unangenehmen Dingen der Vergangenheit wie seiner Tätigkeit als IM der Staatssicherheit auseinanderzusetzen. Dinge, die er im Nachhinein gar nicht mehr versteht.

Die im Westen wenig bekannte Geschichte des Liedermachers, der für die Menschen im Lausitzer Braunkohlerevier das Sprachrohr war, wird sehr eindrucksvoll in Szene gesetzt und schauspielerisch hervorragend gespielt. Gundermann war stark und zerbrechlich, glaubte an die Möglichkeit des Kommunismus, hatte Ideale, sprach Kritik in einer überraschenden Weise sehr konkret – und hatte dann auch mit den Konsequenzen zu rechnen. Gut so, denkt man. Doch dann erlebt man hautnah, was es bedeutet, wenn die eigene verdrängte Vergangenheit einen einholt.

Der Eintritt ist frei.