Projekt „Sport im Park“: Mit Yoga und Zumba sportlich aktiv sein

Projekt „Sport im Park“ : Mit Yoga und Zumba sportlich aktiv sein

Das Projekt „Sport im Park“ bietet sechs Wochen lang kostenlose Fitnessprogramme für jedermann rund um Eschweiler. Dabei spielt der Wald eine ganz besondere Rolle.

Japanische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass ein Aufenthalt im Wald wie eine Art Aromatherapie wirkt, die die Gesundheit positiv beeinflussen soll. Den Wald bewusst wahrnehmen, sich langsam durch die Natur bewegen, sich entspannen und die Atmosphäre der Bäume auf sich wirken lassen – genau das können auch die Teilnehmer des Waldbadens. „Dazu gibt es unterschiedliche Entspannungstechniken“, erläutert Andreas Balsliemke von der VHS Eschweiler, die diese Art des Sportes anbietet.

Das Waldbaden ist aber nur eine von vielen Sportmöglichkeiten, die das Projekt „Sport im Park“ bereithält. Sechs Wochen lang gibt es kostenfreie Sport- und Fitnessprogramme rund um Eschweiler. Startschuss ist am Samstag, 17. August. Ab dann können Jung und Alt die zahlreichen Angebote bis zum 29. September ausprobieren.

Neben Altbewährtem wie Yoga, Pilates und Gymnastik gibt es eben auch besagtes Waldbaden, Gesellschaftstanz, Kampfkunst und Qigong, was eine chinesische Meditations- und Bewegungsform für Körper und Geist darstellt. Für alle, die etwas mehr Action wollen, stehen auch Zumba und unterschiedliche Fitnesskurse eines Fitnessstudioanbieters an.

Unter dem Motto „Gemeinsam aktiv für mehr Gesundheit und Vitalität“ möchte die Stadt Eschweiler und der Regiosportbund Aachen alle Bürgerinnen und Bürger mit diesem Projekt für mehr Sport und Fitness begeistern. „Es ist etwas Großes für uns, was wir dieses Jahr zum ersten Mal auf die Beine stellen“, sagt Eschweilers Bürgermeister Rudi Bertram. Dadurch solle nicht nur mehr Bewusstsein für Sport und Gesundheit geschaffen werden, es solle auch junge und alte Menschen verbinden.

„Schauplätze für die unterschiedlichen Sportangebote sind zahlreiche sehenswerte Plätze in Eschweiler – etwa die Seebühne am Blausteinsee, der Stadtgarten und der Stadtwald“, lobt Günter Kuckelkorn, Präsident des Regiosportbundes, das Projekt, das dadurch eine ganz eigene Identität für die Stadt Eschweiler bekomme.

Viele Eschweiler Sportvereine und Sportanbieter beteiligen sich an „Sport im Park“ und sorgen für ein abwechslungsreiches Fitnessprogramm. Jeder soll dadurch die bunte Vielfalt des Sportes kennenlernen. Gleichzeitig bietet „Sport im Park“ ortsansässigen Vereinen sowie kommerziellen Sportanbietern und Therapeuten eine Plattform, sich mit ihren eigenen Angeboten vorzustellen.

Außer für die Sonderveranstaltungen, die mit dem Kursplan im Internet zu finden sind, sind keine Anmeldungen nötig.

Weitere Informationen und einen  detaillierten Kursplan gibt es im Internet unter www.eschweiler.de/sportimpark. Dort gibt es auch tagesaktuelle Infos, falls ein Kurs aufgrund des Wetters ausfallen muss.

Mehr von Aachener Nachrichten