Eschweiler: Messerstich, Raub und Bombendrohung: Eschweiler Polizei auf Trab

Eschweiler : Messerstich, Raub und Bombendrohung: Eschweiler Polizei auf Trab

Drei herausragende Einsätze hatte die Polizei am Wochenende in Eschweiler zu bewältigen. Von Freitag bis Sonntag hielten ein bewaffneter Überfall mit Messerstich, eine anonyme Bombendrohung in einer Disco und ein weiterer Überfall, diesmal auf eine ältere Dame, die Beamten in Atem.

Am späten Freitagabend wurden Polizei und Rettungskräfte in die Odilienstraße gerufen. Ein 20-jähriger Mann aus Eschweiler war nach eigenen Angaben von zwei maskierten Männern überfallen worden. Dabei habe man ihm mit einem Messer in den Bauch gestochen. Tatort soll der Spielplatz an der Hüttenstraße gewesen sein. Aufgrund seiner Verletzung konnte der 20-Jährige keine weiteren Angaben machen. Nach notärztlicher Erstversorgung kam der Mann ins Krankenhaus.

Einen Tag später, Samstagabend um 23.20 Uhr, ging bei der Polizei per Notruf eine anonyme Bombendrohung ein. Eine männliche Stimme gab an, in einer Eschweiler Diskothek werde eine deponierte Bombe hochgehen. Der daraufhin eingesetzte Sprengstoffspürhund der Polizei schnüffelte in der geräumten Disco herum, fand aber nichts.

Mieser Überfall am frühen Sonntagnachmittag auf der Ludwigstraße. Eine 73-jährige Seniorin saß in Höhe der Schule auf ihrem Rollator, als sie von drei Jugendlichen überfallen wurde. Mit Fahrräder seien die Jugendlichen angekommen und hätten ihr die Handtasche vom Unterarm gerissen, berichtete das Opfer. Die 73-Jährige wurde leicht verletzt, behandelt werden musste sie jedoch nicht. Die Höhe der erbeuteten Wertsachen: 5 Euro. Eine Fahndung nach den Tätern führte nicht auf deren Spur.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten