Mehr als 30 Teilnehmer bei Boule-Stadtmeisterschaft in Eschweiler

Mehr als 30 Teilnehmer : Boule-Stadtmeisterschaft in familiärer Atmosphäre

In einem spannenden und zügigen Turnier haben sich am Wochenende 32 Teilnehmer bei der 19. offenen Boule Stadtmeisterschaft auf der Anlage am Freibad Dürwiß gemessen. Die Naturfreunde Eschweiler schafften es als Ausrichter wieder, für eine familiäre Atmosphäre zu sorgen.

Am Ende konnte es nur einen Sieger geben: Ahmed Talhaoui setzte sich in den insgesamt fünf Runden durch. Gespielt wurde nach dem sogenannten Schweizer System, bei dem jeweils zwei gleichstarke Spieler gegeneinander antreten. Er gewann als Einziger in jeder seiner Partien und wurde so zum aktuellen Boule-Stadtmeister.

Auf Platz zwei landete Laura Schwabe, gefolgt von Dieter Zimmermann auf Rang drei. Sie hatten jeweils vier Partien für sich entscheiden können, ebenso wie Simon Lürken auf Platz vier, Manfred Schonauer auf Platz fünf und Jutta Lauscher auf Rang sechs. Letztlich machte das Punkteverhältnis aus den einzelnen Spielen den Unterschied in der Bewertung aus. Insgesamt nahmen bei der Siegerehrung acht Platzierte ihren Preis – einen Gutschein - von Albert Borchardt, Boule-Fachgruppenleiter der Naturfreunde Eschweiler, entgegen.

32 Boulespieler aus der Städteregion, aber auch aus Holland und Neuss hatten am Sonntag den Weg zur Boule-Anlage an der Grillhütte nahe dem Freibad Dürwiß gefunden. Neben den elf Bouleplätzen direkt an der Grillhütte, griffen die Naturfreunde dieses Mal sogar auf Plätze im umliegenden Wäldchen zurück.

Albert Borchardt zeigte sich zufrieden mit der Veranstaltung, die dank guter Wetterverhältnisse und zügigen Spielen reibungslos ablief. Zudem erhielt er viel positives Feedback: „Die Teilnehmer sagten, sie mögen die familiäre Atmosphäre hier. Im Vergleich zu anderen Turnieren sei es bei uns sehr entspannt“, so Borchardt.

Die acht Platzierten der Boule-Stadtmeisterschaften (v.l.): Dieter Zimmermann, Simon Lürken, Manfred Schonauer, Jutta Lauscher, Samir Tagoulmint, Laura Schwabe, Sieger Ahmed Talhaoui, Andy Grouls und Albert Borchardt, Boule-Fachgruppenleiter der Naturfreunde Eschweiler. Foto: Sandra Ziemons

Die Konkurrenz an Boule-Wettbewerben sei mittlerweile groß. Denn Boule ist ein Sport für jedes Alter, wobei besonders ältere Menschen die Vorzüge des Spiels genießen: Es ist nicht viel Bewegung erforderlich und auch nicht viel Kraftanwendung. Mit einem geschickten Wurf können erfahrene Spieler ihre drei Eisenkugeln nicht nur nah ans „Schweinchen“ legen, sondern sogar die Kugeln anderer Spieler wegstoßen.

Neben der Stadtmeisterschaft richten die Naturfreunde Eschweiler jedes Jahr auch ein Eröffnungsturnier kurz vor Ostern, gespielt als „Duplet“, also in Zweier-Teams, sowie ein Sommerturnier im Juli, gespielt als Triplet, aus. Nicht zu vergessen, das traditionelle Reibekuchen-Spaßturnier zu Christi Himmelfahrt, bei dem auch unerfahrene Boulespieler einmal reinschnuppern können. Die Mitglieder der Boulegruppe der Naturfreunde Eschweiler trainieren fleißig drei Mal in der Woche.

Die Anlagen in Dürwiß und auch andernorts in Eschweiler, zum Beispiel an der Grillhütte Weisweiler, sind gut gepflegt und dementsprechend ganzjährig bespielbar. Dementsprechend würden sich die Naturfreunde über neue Mitglieder zum Boule spielen freuen. Dennoch hätte Albert Borchardt einen Wunsch: „Eine Boule-Halle für den Winter wäre toll. Leider haben wir hier keine in der Nähe. Das wäre eine schöne Ergänzung für Eschweiler.“

Mehr von Aachener Nachrichten