Eschweiler: Manfred Knollman ist neuer Vize-Chef im Eschweiler Rathaus

Eschweiler: Manfred Knollman ist neuer Vize-Chef im Eschweiler Rathaus

Der eine geht, der andere kommt - und der dritte wird befördert: Mit dem Ausscheiden des Technischen Beigeordneten Wilfried Schulze, der die Verwaltung zum 1. August verlässt, wird die Position des Ersten Beigeordneten frei, der als allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters fungiert.

Ein Amt, das künftig Stadtkämmerer Manfred Knollmann ausüben wird. Mit 41 von 49 Stimmen wählte der Stadtrat den Finanzchef in die Position des zweiten Mannes hinter Rudi Bertram.

„Das Ergebnis zeigt, dass alles, was ich hier gemacht habe, so verkehrt nicht gewesen sein kann”, kommentierte der 56-Jährige die Wahl, zu der die CDU geheime Abstimmung gefordert hatte.

Acht Ratsmitglieder entschieden sich gegen Knollmann. Der war vor rund elf Jahren auf Vorschlag der UWG, damals Koalitionspartner der CDU, und gegen die Stimmen der SPD zum Kämmerer gewählt worden. Seither ist das Verhältnis zwischen den Unabhängigen und dem Liberalen - Manfred Knollmann ist seit 26 Jahren Mitglied der FDP - mehr als abgekühlt.

Immer wieder nimmt die UWG das Finanzgebaren Knollmanns zum Anlass, die Kommunalaufsicht beim Kreis einzuschalten. Die war übrigens Knollmann bis zur seiner Kämmerer-Wahl selber: seit 1991 fungierte er in der Kommunalaufsicht als stellvertretender Amtsleiter. Seit 1998 Finanzchef der Indestadt, wurde Manfred Knollmann im März 2006, diesmal auf Vorschlag der SPD - für weitere acht Jahre mit dieser Aufgabe betraut - Gegenstimmen gab es nur von der UWG.

Seine Freizeit verbringt der Stolberger, Vater von zwei Kindern, gern hinterm Schlagzeug seiner Band „Stingray”. Trommeln gehört eben auch für Finanzexperten zum Handwerk.

Die Position des Technischen Beigeordneten übernimmt zum 1\. August Hermann Gödde. Der gebürtige Erkelenzer, jetzt im belgischen Raeren-Hauset wohnhaft, ist derzeit Geschäftsführer der Camp-Astrid-GmbH & Co. KG in Stolberg.

Mehr von Aachener Nachrichten