Malteser Hilfsdienst unterstützt Kollegen in Köln

Sessionsauftakt : Eschweiler Malteser in Köln im Einsatz

Bereits im vergangenen Jahr halfen die Sanitäter des Malteser Hilfsdienstes aus Eschweiler ihren Kölner Kollegen bei der Bewältigung des Sanitätsdienstes zur Sessionseröffnung, die traditionell eine arbeitsintensive Zeit für die Rettungsdienste darstellt.

So machten sich auch an diesem „Elften im Elften“ 15 ehrenamtliche Helfer auf den Weg in die Domstadt, um den feiernden Karnevalisten in Notfällen medizinisch zur Seite zu stehen.

Dabei absolvierten die Sanitäter diesmal ihren Dienst auf der Zülpicher Straße und nicht wie im Vorjahr am Heu- und Altermarkt. Gemeinsam mit den Kollegen aus Köln sowie Erftstadt betreuten sie die Unfallhilfsstelle oder gingen in Fußtrupps auf die Suche nach hilfsbedürftigen Personen in der großen Menge der Feiernden. Behandelt wurden zumeist Patienten mit Bagatellverletzungen wie Schürf- und Schnittwunden, die die Jecken sich nach leichten Stürzen zuzogen.

Ebenso kamen nachmittags manche Feierfreudige ins Sanitätszelt, wenn nach der Kombination aus Singen, Tanzen und Alkoholgenuss eine Erholungspause notwendig wurde. Ähnlich wie im vorigen Jahr stand für die Helfer aus Eschweiler bei dieser Dienstreise viel Arbeit auf dem Programm. Von 6 Uhr in der Früh bis morgens um 4 Uhr leisteten die Ehrenamtlichen ihren Dienst am Nächsten. „Ich bin froh, dass alle unsere eingesetzten Einsatzkräfte den anstrengenden Einsatz gut bewältigt haben“, erklärt Niklas Klinkenberg, der die Gruppe aus Eschweiler bei dem Einsatz in der Domstadt anführte.

Sein Stadtbeauftragter Lukas Ritgens zeigt sich ebenfalls hoch erfreut und stolz über die Motivation und das Engagement seiner Helferschaft: „Wir konnten trotz der langen Dienstzeiten, an einem Sonntag, 15 rein ehrenamtliche Einsatzkräfte in die Karnevalshochburg Köln entsenden. Ich bin sehr stolz und dankbar, dass wir aufgrund unserer motivierten Helfer die Kölner Kollegen in dem Umfang unterstützen konnten.“

Mehr von Aachener Nachrichten