Eschweiler-Röhe: Maiclub Röhe 1969: Alte Tradition neu beleben

Eschweiler-Röhe : Maiclub Röhe 1969: Alte Tradition neu beleben

Nicht nur in Röhe, sondern auch in ganz Eschweiler ist er ein Alleinstellungsmerkmal: Der Maiclub Röhe 1969 ist der Letzte seiner Art im gesamten Stadtgebiet und hält die Brauchtumspflege auch im 21. Jahrhundert noch immer hoch.

Bei der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte „Hirsch“ an der Erftstraße zogen die Mitglieder Bilanz und wählten turnusgemäß einen neuen Vorstand. Und der besteht aus genau den selben Leuten wie der alte.

Bevor aber die Hände in die Höhe gingen und in jedem Fall für ein einstimmiges Wahlergebnis sorgten, warf der zu diesem Zeitpunkt noch nicht wiedergewählte Vorsitzende Daniel Asara einen Rückblick auf die vergangenen zwölf Monate. Das öffentliche Interesse an der Maikönigsauktion sei ziemlich „mau“ gewesen, beklagte der Chef im Ring. Aber den Festumzug mit dem munteren Maipaar Markus und Nicole Braunleder sowie die „Kölsche Mainacht“ mit den „Klüngelköpp“ als Stargästen — die verbuchte der Vorsitzende dann doch eindeutig wieder auf der Plus-Seite der Vereinsarbeit.

Ebenfalls für Asara und seine Mitstreiter ein absoluter Gewinn war das Kartturnier in Eupen, das wegen des Erfolges im kommenden Jahr neu aufgelegt werden soll.

Auch die Stargäste für die nächste „Kölsche Mainacht“ samt Kürung der Maikönigin im Festzelt auf dem Sportplatz Röhe an der Erftstraße am 30. April 2018 stehen bereits fest: Mit den „Paveiern“ reist eine der bekanntesten Mundart-Rockgruppen aus der Rheinmetropole nach Röhe an. Stimmung ist da garantiert.

Einladung zum Frühschoppen

Im Jahr 2018 soll zudem mit dem Frühschoppen am 1. Mai eine Tradition neu belebt werden.

Um dem Umzug überdies mehr Zulauf nicht nur am Straßenrand zu verschaffen, wollen dessen Organisatoren mit einer pfiffigen Idee für mehr Teilnehmer sorgen: Sagen zum Beispiel Karnevalsvereine oder Schulen ihr Kommen zu, können sie auch schon gleich auf einen festen Platz im Teilnehmerfeld zählen.

Mehr zum Maiclub und seinen Plänen gibt es auf der neu gestalteten Homepage im Internet unter www.maiclubroehe.de.

(ch)
Mehr von Aachener Nachrichten