Geilenkirchen/Eschweiler: Literaturzeit beschäftigt sich mit der Lyrikerin Hilde Domin

Geilenkirchen/Eschweiler : Literaturzeit beschäftigt sich mit der Lyrikerin Hilde Domin

Die Literaturzeit Geilenkirchen lädt für den 30. August von 10 bis 12 Uhr zu einem Vortrag mit Gespräch über die Lyrikerin Hilde Domin ins Evangelische Gemeindehaus, Konrad-Adenauer-Straße 83 in Geilenkirchen ein.

Erst in ihrem 40. Lebensjahrzehnt begann sie im Exil und nach schweren Schicksalseinbrüchen mit dem Schreiben von Gedichten. Für sie war es wie eine zweite Geburt. 1909 in Köln in einer bürgerlichen, assimilierten jüdischen Familie geboren, konnte sie in Heidelberg und Berlin studieren und musste dann zunächst ins Exil nach Italien. Als es dort zu gefährlich wurde, floh sie illegal nach England und von dort weiter ins Exil in die Dominikanische Republik.

Ihre Gedichte erzählen von ihren Flucht- und Exilerfahrungen, aber sie wendet sich auch dem großen Thema der Liebe zu: weiß von erfüllter und verletzter Liebe zu schreiben. Die Gedichte erzählen von ihrer Sehnsucht nach Leben und Erfüllung und von dem Trost, den wir in der Natur finden können.

Als sie in den 50er Jahren zurück nach Deutschland kam, musste sie sich nach 20 Jahren in ihrer alten Heimat zurechtfinden und fragte sich, wie die Deutschen mit ihrer Vergangenheit umgehen. Doch Hilde Domin konnte bei aller Kritik auch den Weg der Versöhnung gehen.

Als sie im hohen Alter von 97 Jahren im Februar 2006 starb, schloss sich ein reiches Leben, das mit permanenten Wandel und einer Treue zu sich selbst einherging. Der Vortrag beleuchtet ihr Leben und wird beispielhaft ihre Gedichte und Essays in einem thematisch-chronologischen Kontext herausarbeiten. Referentin ist Elke Bennetreu von der Evangelischen Erwachsenenbildung.

Wer Interesse hat, kann dann am Dienstag, 4. September, ab 19.30 Uhr ergänzend einen Dokumentationsfilm mit Hilde Domin sehen. Der Film wird ebenfalls im Evangelischen Gemeindezentrum Geilenkirchen gezeigt.

Für beide Teile ist keine Gebühr zu entrichten. Eine Anmeldung ist nicht unbedingt erforderlich, erleichtert aber dem Veranstalter die Organisation. Auskunft und Anmeldung unter Telefon 02461/9966-0 oder auch per E-Mail: eeb@kkrjuelich.de.

Mehr von Aachener Nachrichten