Eschweiler: Licht und Schatten für die Falken

Eschweiler: Licht und Schatten für die Falken

Die erste Mannschaft des TTC Falken Dürwiß musste zum Spiel gegen den TTC Mersch-Pattern II antreten. Leider fehlte wieder ein Stammspieler — dafür muss zum wiederholten Male Alfons Costantini aus der zweiten Mannschaft aushelfen.Gegen den Tabellenvierten bekam man keinen Stich.

Nur das Doppel Piwowarsky/Krahe konnte einen Sieg erlangen — und beendete damit das Spiel schon nach kurzer Zeit mit neun zu eins Punkten für Mersch-Pattern. Dürwiß spielte wie folgt in den Einzelpartien: Dirk Piwowarsky 0—2, Helmut Krahe 0—1, Marcus und Joachim Söfker 0—1, Helmut und Alfons Costantini ebenfalls 0—1. In der Tabelle steht die Mannschaft damit mit 13 zu 19 Punkten auf dem sechsten Platz.

Eschweilers zweite Mannschaft der Falken musste gegen die Werksmannschaft TTC Heimbach Düren II spielen. Auch dort fehlte ein Spieler, die Mannschaft konnte also nur mit drei von vier Spielern antreten — was die Aussicht auf Erfolg minderte. So bekam der Gegner durch diesen Umstand vier von acht zu holenden Punkten quasi geschenkt.

Das Beste gegeben

Trotzdem gaben die Falken ihr Bestes, was aber nicht von Erfolg gekrönt wurde. Auf der Habenseite verbuchte man am Ende ein Doppel, Alfons Costantini und Felix Schumann siegten in fünf Sätzen, und ein Einzel: Ralf Bach siegte in vier Sätzen. Heimbach Düren II gewann die Partie klar mit acht zu zwei Punkten und setzt sich somit an die Spitze der Tabelle in der dritten Herren-Kreisklasse bei den Vierermannschaften.

Ein Blick zur zweiten Mannschaft vom TTV Gey: Mit der kompletten Truppe rechnete man sich Chancen auf einen Sieg aus, was am Ende auch bestätigt wurde. Beide Doppel gingen mit null zu drei Sätzen klar. In den Einzelpartien gaben die Falken vier Spiele ab, Felix Schumann zwei, Alfons Costantini und Willi König jeweils eins, und Ralf Bach blieb unbesiegt. Das Spiel endete für Falken Dürwiß II klar mit acht zu vier Punkten.