1. Lokales
  2. Eschweiler

„Der Sitzungspräsident“: „Lecker Ablachen“ im Talbahnhof mit Volker Weiniger

„Der Sitzungspräsident“ : „Lecker Ablachen“ im Talbahnhof mit Volker Weiniger

Es geht weiter mit „Lecker Ablachen“ im Talbahnhof: Am Sonntag, 13. Juni, 18 Uhr, heißt es sogar „Lecker Ablachen und Alaaf!“ mit Volker Weininger alias „Der Sitzungspräsident“.

Als der Sitzungspräsident alias Volker Weininger von der Wiedereröffnung des Talbahnhofs und der Dinner-Reihe „Lecker Ablachen“ gehört hat, war auch er sofort Feuer und Flamme von der Idee eines Auftritts, um gerade in der Karnevalshochburg Eschweiler seinen Verein, die KG Raderdolle Spritköpp von 1493 e.V., ins Gespräch zu bringen. Dafür verlässt er sogar sein Büro an der Theke und hat viele Anekdoten aus dem Karneval im Gepäck. Los geht es am Sonntag, 13. Juni, um 18 Uhr im Biergarten des Talbahnhofs.

Bei ein paar Stützbier sitzt er im Talbahnhof und packt schonungslos aus – Karneval darf man schließlich nicht den Amateuren überlassen! Und weil der Sitzungspräsident sich selbst noch immer am liebsten reden hört, kommt er dabei schnell vom Hölzchen aufs Stöckchen. Klar, dass da kein Thema vor ihm sicher ist – eben ganz nach seinem Motto: „Von nix 'ne Ahnung, aber zu allem 'ne Meinung! ”

Im rheinischen Karneval ist Volker Weininger als „Der Sitzungspräsident“ der ungekrönte König im 0,2-Liter-Sprint. Er gehört dort mittlerweile zu den gefragtesten Rednern und ist regelmäßiger Gast bei den großen Fernsehsitzungen. Jetzt geht er mit seinem leicht angesäuselten Alter Ego auf die Langstrecke und gönnt seiner Paraderolle einen ganzen Abend, denn es gibt einfach viel zu viel, was noch nicht erzählt worden ist. Und wenn sich der Sitzungspräsident auf der Bühne zügig aber ohne Hast ans Kölschglas macht, dann wird ganz schnell klar: Hier steht der lebende Beweis dafür, dass man auch mit Alkohol lustig sein kann.

Seine größte Herausforderung für den Abend im Talbahnhof ist die Wahl des Menüs. Wo dem Sitzungspräsidenten natürlich grundsätzlich das kühle Gold des Rheinlands ausreicht, braucht es doch eine deftige Grundlage. Auf jeden Fall wird es Schnitzel mit Kartoffel-Gurkensalat geben, alles andere ist Schnickschnack und darf von der Küche des Talbahnhofs selbst gestaltet werden. Als Vorspeise wird es eine Kölsch-Tapas-Überraschung geben und das Dessert wird Ruud un Wieß (Cheesecake-Creme mit Erdbeerspiegel). 

Volker Weininger hat seit 2009 mehrere preisgekrönte Kabarettprogramme auf die Bühne gebracht. Außerdem ist er als Autor tätig und schreibt unter anderem für die Kölner Stunksitzung. Tickets zum Preis von 40 Euro inklusive Menü und Show (und Reservierungen) gibt es  direkt beim Talbahnhof unter Tel. 02403/32311 oder per E-Mail an info@talbahnhof.de.

(red)