Eschweiler: „Lautstark“ unterstützt Eddi Hüneke im Talbahnhof

Eschweiler : „Lautstark“ unterstützt Eddi Hüneke im Talbahnhof

Kein einziger Platz war mehr frei im Talbahnhof, als Edzard Eddi Hüneke sein Soloprogramm „Startschuss“ vorstellte. Bekannt wurde der Sänger mit der A-cappella-Band Wise Guys, die er 1990 mit vier Schulfreunden gegründet hatte.

Im Sommer 2017 löste sich die Band nach einer zweijährigen Abschiedstournee auf, denn Eddi Hüneke wollte endlich auf eigenen Beinen stehen — oder „erwachsen werden“, wie der Musiker es nannte.

Das vorläufige Ergebnis führte der 46-Jährige als Vorpremiere nun erstmals exklusiv auf der Bühne im Talbahnhof auf. Verstärkung erhielt der Sänger von Musiker Tobias Hebbelmann, der die Songs mit Vocals, Klavier, Gitarre, Bassukulele und einer großen Portion Humor unterstützte.

Dass auf der Bühne noch nicht alles rund lief, schien das Publikum nicht übel zu nehmen. Schließlich hatte Eddi Hüneke eine Erklärung parat. „Eine Vorpremiere ist das gleiche wie eine Premiere, nur, dass man noch Fehler machen darf“, sagte er. Die blieben dem Publikum nicht verborgen. Eddi Hüneke wusste kaputte Stimmgeräte und Verstärkerkabel genauso charmant zu überspielen, wie falsch aufgesetzte Kapodaster, Textpatzer und Aufregung.

Obwohl der Musiker schon seit einem Vierteljahrhundert auf der Bühne steht, wirkte er zu Beginn des Konzerts dennoch nervös. „Es ist etwas ganz Neues für mich, alleine auf der Bühne zu stehen“, erklärte er. Doch sobald der Künstler merkte, dass seine Songs beim Publikum auf positive Resonanz stießen, legte sich die Nervosität. Bereits beim ersten Lied klatschten die Zuhörer mit, wippten mit dem Kopf, schnippten im Takt und stimmten in den Refrain mit ein.

Die lange Karriere als A-cappella-Sänger konnte Eddi Hüneke nicht verstecken. Immer wieder imitierte der Musiker mit seiner Stimme die Instrumente, setzte eine Loop-Station ein oder beat-boxte ins Mikrofon als Ersatz für Schlagzeugrhythmen. Den geübten Hörern im Publikum durften manche Rhythmen und unterhaltsame Texte an die Songs der Wise Guys erinnern. Inhaltlich drehten sich viele Songs einerseits um die Themen Aufbruch, Neuanfang und Mut und andererseits um das genaue Gegenteil: Trauer, Abschiedsschmerz und Trennung.

Musikalische Überraschung

Obwohl der ganz persönliche Sound von Eddi Hüneke für so manche musikalische Überraschung sorgte, blieb der Einfluss der Wise Guys unverkennbar. „Ich trage viele Erinnerungen aus den vergangenen 30 Jahren mit den Wise Guys in meinem Herzen“, sagte der Sänger und spielte daher auch drei seiner Lieblingslieder der Band. Die Songs „Engel“ und „Jede Stimme zählt“ sorgten auf ganz besondere Weise für Gänsehaut. Der Jugendchor Lautstark aus Weisweiler unterstützte den Sänger mit starken Harmonien und sichtbar viel Spaß auf der Bühne.

Hüneke selbst beschreibt seine Songs auf dem ersten Soloalbum „Alles auf Anfang“, das im Frühjahr 2018 erscheinen wird, als „sehr persönlich“. Viele Lieder haben autobiografische Elemente. Diese hob Hüneke auch auf der Bühne immer wieder hervor und erzählte die Entstehungsgeschichten seiner Songs. Das Lied „Daumenpause“ beispielsweise habe er über seinen Sohn geschrieben, der die Welt zeitweise nur noch durch sein Smartphone wahrgenommen habe.

Auf Deutsch und Englisch, mit Klavier oder Gitarre begleitet, ob traurige, fröhliche oder lustige Songtexte, die beiden Musiker beeindruckten das Publikum. Sie reizten ihre Stimmen mit hohen und tiefen Tönen aus und ließen sich auf der Bühne auch Zeit für freie Interpretationen. Mal tanzte er ausgelassen über die Bühne, mal ließ sich Eddi Hüneke mit geschlossenen Augen bedacht auf einen Barhocker sinken, während er sich der Melancholie eines Liedes hingab.

Das Publikum wusste das musikalische Können mit lauten Rufen, stehenden Ovationen und langem Applaus zu würdigen.