Kool & the Gang heizt beim Eschweiler Music Festival ein

EMF : Kool & the Gang heizt beim Eschweiler Music Festival ein

Was lange währt, wird endlich gut. Und wie! Schon einmal hatten Kool & the Gang ihr Kommen zum Eschweiler Music Festival zugesagt. Und zur Enttäuschung ungezählter Fans kurzfristig widerrufen müssen, weil ihr Management ihnen Verpflichtungen in den USA aufgedrückt hatte, die ihm wichtiger erschienen.

Bandchef Robert „Kool“ Bell hatte Max Krieger damals versprochen, das Konzert nachzuholen. Und er hielt sein Wort. Gestern war es soweit: Kool & the Gang erlffneten mit einem grandiosen Konzert das Eschweiler Music Festival 2019.

Ein Konzert, in dem keiner der von den Fans auf dem proppenvollen Marktplatz sehnsüchtig erwarteten Welthits fehlte: Von Cherish über Get Down On It und Celebration bis Joanna und Ladies Night war alles dabei, was das Soul-, Funk- und Discofan-Herz begehrt.

Begonnen hatte das denkwürdige Gastspiel der US-Band schon am Donnerstag: Die 21-köpfige Truppe flog aus Lissabon ein und war gleich von der Gastfreundschaft der Indestadter angetan. Weil ihr Flug Verspätung hatte, konnten die Festival-Fahrer die Crew von Kool & the Gang erst am späten Donnerstagabend in Köln in die Limousinen bitten und Richtung Eschweiler kutschieren. Dort öffnete Marktwirt Jannis Argiriou für die hungrigen Weltstars nach Mitternacht noch einmal seine Küche und verwöhnte die Band mit kulinarischen Köstlichkeiten. Die war nicht nur ob solchen Services bester Laune, sondern auch vom Marktplatz als Ambiente des Festivalgeschehens sehr angetan.

Trug sich auf Einladung von Bürgermeister Rudi Bertram ins Goldene Buch der Stadt ein: Robert „Kool“ Bell. Foto: Rudolf Müller
Kool & the Gang beim Eschweiler Music Festival

Ein stimmungsvolleres Ambiente hätten sich die Soul-Legenden für dieses Konzert auch kaum wünschen können: Auf dem Weg von Lissabon nach Paris feierten sie  gestern Abend in Eschweiler ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum. Genau vor 50 Jahren und zwei Tagen war ihr erstes Album erschienen. Seither haben sie weit mehr als 70 Millionen Tonträger verkauft. Das Weltstars wie Kool und seine Mitsstreiter dieses Jubiläum in Eschweiler feierten, war Bürgermeister Rudi Bertram, seit jeher auch Schirmherr des Festivals, eine besondere Geste wert: Er lud Robert „Kool“ Bell ein, sich ins Goldene Buch der Stadt einzuschreiben, was dieser gerne tat.

Und Bell signierte zudem ein Gemälde der brasilianischen Künstlerin Simone Campos, das die Band zeigt und nun für einen guten Zweck versteigert werden soll.  Nach dem Konzert wurde weitergefeiert: mt Konzerten in vielen Altstadtkneipen.

Mehr von Aachener Nachrichten