Eschweiler: Koch bleibt an der Spitze der ESG-Turner

Eschweiler: Koch bleibt an der Spitze der ESG-Turner

Die Eschweiler Sport-Gemeinschaft (ESG) Turnen lud für Donnerstagabend zur ordentlichen Mitgliederversammlung in der Haus Lersch. Neben den Neuwahlen des Vorstands stand auch die Ehrung langjähriger Mitglieder auf der Tagesordnung. Günter Koch wurde in seinem Amt als 1. Vorsitzender bestätigt.

Vor zwei Jahren hatten sich die Turner das letzte Mal zur Mitgliederversammlung getroffen. Dass in der Zwischenzeit viel geschehen war, wurde vor allem im Geschäftsbericht deutlich, den Sylke Pristat las. Nach der Begrüßung des Vorsitzenden Günter Koch wurde zunächst das Protokolls der letzten Mitgliederversammlung vorgetragen. Im anschließenden Geschäftsbericht, der die Jahre 2012 bis 2014 umfasste, ging Pristat dann auch die Aktivitäten der Turner ein. Neben Vorstandssitzungen und einem regelmäßigen Austausch zwischen Vorstand und Übungsleitern, veranstalteten die Mitglieder zu Nikolaus, Weihnachten, Karneval und Ostern verschiedene Feiern. Außerdem standen in den vergangenen zwei Jahren auch Wanderungen, Radtouren und Grillfeste auf dem Programm. So wurde deutlich, dass bei den Turnern nicht nur der Sport, sondern auch das gesellige Beisammensein ein wichtiger Bestandteil ist. Natürlich ging Pristat auch auf die sportlichen Erfolge ein. So konnte der Nachwuchs beim Turnergruppenjugendwettstreit zwei erste und einen zweiten Platz ergattern. Auch bei den Einzel- und Gruppenwettkämpfen der allgemeinen Klasse habe der Turnernachwuchs erfolgreich abgeschnitten.

Pristat erinnerte die Mitglieder jedoch auch an weniger erfreuliche Dinge. In der Vergangenheit hatten die Mitglieder intensiv daran gearbeitet das Trampolin in der Sporthalle an der Jahnstraße wieder instand zu setzen. Diese Bemühungen blieben jedoch leider erfolglos, da es nicht möglich sei, dieses zu reparieren. Nun will man auf Sponsorensuche gehen, um ein neues Trampolin anzuschaffen.

Auch die Bereitschaft, das Sportabzeichen abzulegen, sei gering. So machten Pristat und Toni Peters, der dieses seit über 30 Jahren abnimmt, bei den Mitgliedern noch einmal Werbung. In ihrem Bericht gab Pristat auch einen Ausblick auf anstehende Veranstaltungen. So soll am 30. November in der Sporthalle an der Jahnstraße ein Zirkusfestival stattfinden, in dem der Nachwuchs sein artistisches Können präsentiert.

Dass es in den Reihen der Turner jede Menge Nachwuchstalente gibt, wurde im Kassenbericht von Trudi Henseler deutlich. Derzeit turnen 360 Kinder. 441 Mitglieder hat der Verein insgesamt.

Nachdem der Vorstand von den Mitglieder einstimmig entlastet wurde, standen die Neuwahlen an. Auch einer Erhöhung der Mitgliedsbeiträge stimmte die Versammlung an diesem Abend zu. So zahlen Kinder bis zur Vollendung des 13. Lebensjahrs monatlich 4 Euro (zuvor 3,50 Euro), Jugendliche bis zur Vollendung des 17. Lebensjahrs monatlich 5 Euro (zuvor 3,50 Euro) sowie Erwachsene ab 18 Jahren monatlich 7 Euro (zuvor 6 Euro). Diese Regelung gilt ab dem 1. Januar 2015.

Ein Höhepunkt des Abends waren die Ehrungen langjähriger Mitglieder. So wurden Monika Koch, Nina Bergrath und Helmut Henseler für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Marita Bergrath und Renate Peters sind sogar schon seit 40 Jahren aktiv.

(se)