Eschweiler: „Kneipenterroristen“ und „Hells Rabbits“ auf dem Sportplatz

Eschweiler: „Kneipenterroristen“ und „Hells Rabbits“ auf dem Sportplatz

Traditionelle Fußballmannschaften suchte man vergebens, stattdessen tummelten sich auf dem Platz Teams mit so klangvollen Namen wie „Nur noch Schuhe an“, „Die Jaile 13“ oder „Hells Rabbits“. Zum 16. Mal fand auf der Sportanlage des SC Bewegung Laurenzberg das Fußball-Kleinfeldturnier für Freizeitmannschaften statt.

„Mittlerweile ist das Kleinfeldturnier eine richtige Tradition geworden“, erzählt Organisator René Maßen. „Seit 1998 organisieren wir dieses Turnier. ‚Die Kneipenterroristen‘ haben als einzige an allen Freizeitturnieren teilgenommen und sind daher auch die Rekordteilnehmer.“

Ursprünglich sollten insgesamt 16 Freizeitmannschaften an der Veranstaltung teilnehmen, zwei Teams mussten allerdings vorzeitig die Segel streichen.

Auf dem Platz entwickelte sich schnell eine unterhaltsame und kurzweilige Veranstaltung, die von Geselligkeit und freundschaftlicher Atmosphäre geprägt war. „ Einige der Mannschaften spielen ja schon seit Jahren mit beziehungsweise gegeneinander und sind auch freundschaftlich miteinander verbunden“, sagte Maßen. „Aber es ist immer wieder etwas Besonderes dieses Turnier zu organisieren und macht ganz einfach ein Menge Spaß“, so Maßen.

Hin und wieder mussten die Mannschaften allerdings ihre Freundschaften für kurze Zeit auf Eis legen und sportlich gegeneinander antreten.

Der Titelverteidiger „Team Ripp-Akdemir“ wurde in diesem Jahr entthront, denn im Finale kämpften die „Oldies but Goldies“ gegen das Team Vietz. Und die Oldies, ein Team von ehemals aktiven Fußballern Preußen Hastenraths, entschieden das Finale mit 5:2 für sich.

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit werden die Alten Herren der Hastenrather versuchen, den Titel im kommenden Jahr zu verteidigen und werden dabei wieder auf Freunde in anderen Mannschaften treffen.

Mehr von Aachener Nachrichten