Eschweiler: Klempner-Kicker schießt aus allen Rohren

Eschweiler: Klempner-Kicker schießt aus allen Rohren

Es war wie im legendären Video-Spiel: Game over nach 60 Minuten. In Level 13 war vorerst Schluss für die Pennäler des Städtischen Gymnasiums. Angeführt von den Stufenleitern „Gruigi” (Winfried Grunewald) und „Marijo” (Joachim Peter Beilharz) siegten die Lehrer bei der großen Fußball-Zockerrunde in der Eichendorffhalle mit 15:13.

Die Pauker feierten den Sieg, die „Abitendo”-Schüler sich selbst. Das traditionelle Schüler-Lehrer-Spiel war wieder einmal eine große Party!

Der grandiose Fanblock feuerte die 13er lauthals mit „Humba tätärä” an, schwenkte die Fahnen und verzauberte die Sporthalle in einen Hexenkessel. Per Liveschaltung in die Kabine wurden alle Zeuge der Motivationskünste von Trainer Kyri: „Ihr habt nur eine Chance, und die ist heute!Ó

Doch was für Nintendos Mario der Power-Pilz ist, ist die für die Lehrermannschaft seit einigen Jahren die gute Verbindung zu sportlichen Ex-Schülern. Mithilfe der aggressiven Einkaufspolitik auf dem Transfermarkt hielten die Pauker die Abiturienten bis zum Schlusspfiff auf Schlagdistanz. Das Spiel war aus.

Die alten Hasen haben es der Generation Gameboy mal wieder gezeigt. Nicht das erste Mal in den vergangenen Jahren. Gejubelt wurde trotzdem auf beiden Seiten. Denn die 92 Pennäler kennen die Regeln des „Abitendo-Spiels” ganz genau. Ein Leben besitzen sie noch. Und damit geht´s nun in das letzte Level. Im Frühjahr wartet dort der alles entscheidende Endgegner: das Zentralabitur. Mal schauen, ob „Marijo” und „Gruigi” dann immer noch lachen...

Mehr von Aachener Nachrichten