Eschweiler: Klassen in Dürwiß sind endlich dicht

Eschweiler: Klassen in Dürwiß sind endlich dicht

Frische Luft soll ja bekanntlich die Hirnzellen anregen. Aber wenn der Wind dauerhaft durch die Ritzen pfeift und die Temperaturen weit unter die 20 Grad sinken, dürfte das Lernen nicht mehr so angenehm sein. Diese Situation hat in den Klassenräumen der Grundschule Dürwiß nun ein Ende.

Anfang des nächsten Jahres werden die maroden und undichten Fenster aus dem Jahr 1963 ausgetauscht.

Dieser Entscheidung ging jedoch ein langes Hin-und-Her voraus. Die Elternschaft an der Schule macht schon seit Jahren auf den Missstand aufmerksam. Die Stadt hatte das Problem auch schon vor einiger Zeit erkannt.

Aber ausgerechnet durch das Konjunkturpaket II rückte der Fensterwechsel wieder nach hinten, weil bereits geplante Maßnahmen nicht finanziert wurden. Später fiel bei einer Begehung auf, dass die Fenster zum Schulhof bedenklich wackelten.

Dadurch wurde ihr Austausch vorgezogen, während in den Klassen die Schüler und Lehrer weiter froren. Oder es rann der Schweiß in Strömen, denn einige Fenster ließen sich auch nicht mehr öffnen oder mussten zugeschraubt werden, weil sie zu kippen drohten.

Anfang 2009 wurde der Kontakt zur Stadtverwaltung intensiver. Die Schulpflegschaft mit ihrer Vorsitzenden Michaela Urban ließ nicht locker und hatte letztlich in diesem Jahr Erfolg: Per Dringlichkeitsentscheidung machte der Rat den Weg frei für den Austausch der Fenster. „Dass es letztlich geklappt hat, freut uns natürlich”, betont Michaela Urban und ihr Stellvertreter Marco Mayer.

Derzeit wird die Sportthalle an der Schule saniert. Die Fenster sind ausgemessen und werden im Januar installiert.