KG Ulk feiert 50-Jähriges mit Stadtwache Eupen

KG Ulk feiert 50-Jähriges : Grenzenlose Lust auf Karneval

„Grenzenlos jeck“ war einst das Motto einer indestädtischen Karnevalssession, aber nun auch das einer besonderen Freundschaft. Die Königliche Stadtwache Grün-Weiß Eupen und die KG Ulk Eschweiler Oberröthgen fanden erstmalig in der Session 1969 zueinander, die gelebte und grenzübergreifende Lust am Karneval zelebrieren sie nun seit über 50 Jahren.

Anlässlich des halben Jahrhunderts, in denen die zwei Vereine eng verbunden sind, feierten die Jecken ihren runden Geburtstag im Burghof.

Entstanden war die Freundschaft eher zufällig, der damalige Ulker Präsident suchte dank familiärer Bindungen in Kettenis den Friseursalon von Karl Luchte, Präsident der Eupener Stadtwache, auf. Die beiden kamen ins Gespräch und eine karnevalistische Beziehung entwickelte sich, in der unter anderem gemeinschaftliche Veranstaltungen wie Kegelwettbewerbe und Tanzabende durchgeführt wurden. Unvergessen waren auch die geselligen Abende im Eupener Capitol und Kolpinghaus.

Die zahlreichen Gratulanten waren sich einig, dass die Freundschaft ein Zeichen ist gegen die Abschottung à la Brexit, bei dem die eigene Nationalität wichtiger ist als das große Miteinander. Ein Alltag ohne offene Grenzen ist vor allem in der Dreiländereck-Region undenkbar.

Ein Symbol des europäischen Geists und der engen Verbundenheit war zu Beginn ein gemeinschaftlicher Tanz der Mariechen beider Vereine. So zeigte die Eupenerin Katrin Palm mit der Eschweilerin Olivia Rappe, dass man auch als Solisten an einem Strang ziehen kann. Weitere Aktive bereicherten mit Tanz und Musik den Abend.

(mah)