Eschweiler: Kabarettist Frank Fischer über Ängste

Eschweiler : Kabarettist Frank Fischer über Ängste

Mit einem Kabarett-Programm der anderen Art brachte nun Komiker Frank Fischer sein Publikum im Talbahnhof zum hemmungslosen Lachen. Unter dem Titel „Angst und andere Hasen“ erzählt der mehrfach ausgezeichnete Kabarettist von einigen seiner 600 anerkannten Phobien.

Darunter sind die Aulophobie, die Angst vor Flöten, die Hobophobie, die Angst vor Bettlern, die Lutraphobie, die Angst vor Ottern und auch die Gnosiophobie, die Angst vor Wissen.

An dieser Stelle rät Fischer: „Wer an einer Gnosiophobie leide, der muss lediglich RTL II einschalten und kann beruhigt Fernsehen schauen.“ Doch bei den ganzen Ängsten gibt es auch Unterschiede zwischen Jung und Alt. Denn laut Fischer haben Erwachsene andere Ängste, als Kinder: „Während Erwachsene zum Beispiel an Hippopotamomonstrosesquipedaliophobie, also der Angst vor langen Wörtern leiden, haben Kinder Angst vor Monstern unter ihrem Bett!“

Fischer selbst hatte als Kind auch Angst vor Monstern, weswegen er keine Horrorfilme schaute. Doch da hebe ihm regelmäßig die ZDF-Hitparade ein Strich durch die Rechnung gemacht, wie er verängstigt erzählt: „Als Kind haben mir Bata Illic und Karel Gott gereicht, um mir schlaflose Nächte zu bereiten. Ihre Ähnlichkeit mit den transsilvanischen Blutsaugern lässt mir noch heute den Angstschweiß den Rücken herunter laufen.“

Aber woher kommen unsere Ängste? Dieser Frage versucht sich der bekennende Hypochonder zu nähern. Denn Phobien können sich laut ihm immer und überall entwickeln. Für Fischer bietet sich dafür ein Arztbesuch an. Ist es beim Zahnarzt die Angst vor dem Speichelsauggerät, so sind es beim Hausarzt die ausliegenden Organspendenausweise, die er lieber mit „Milz and More“ bezeichnet.

Auch eine einfache Autofahrt kann für den Prix-Pantheon-Preisträger zur Fahrt des Grauens werden. Denn sobald die Radiowerbung des Seitenbacher-Müsli-Mannes oder der Spot des Carglass-Verkäufers läuft, rollen sich bei Fischer die Fußnägel hoch. Im Alltäglichen lauern so einige angsteinflößende Momente.

Nicht nur Radio und Werbung, auch Printmedien und Prominente geben ihm den Rest. Frank Fischers amüsante Reise durch die kuriosesten Ängste und Angstmomente der Menschen werden durch die Stimmenimitationen des Kabarettisten noch abwechslungsreicher. Ob Alfred Biolek, Roberto Blanco oder Peter Maffay, der Komiker kennt und spricht sie natürlich alle.

(cca)
Mehr von Aachener Nachrichten