Eschweiler-Bergrath: Jungs aus Bohl jubeln in Bergrath

Eschweiler-Bergrath: Jungs aus Bohl jubeln in Bergrath

Zum sechsten Mal fanden die Fußballstadtmeisterschaften der Stadt Eschweiler im Rahmen des Projekts „Integration durch Fußball“ statt. 400 Kinder, die in 40 Mannschaften eingeteilt waren, nahmen an dem beliebten Turnier, das die Gleichstellungsbeauftragte und stellvertretende Integrationsbeauftragte Sigrid Harzheim sowie Thomas Ladwig vom Amt für Schulen, Sport und Kultur organisiert hatten, teil.

Am Donnerstag startete das Turnier mit den Kita- sowie mit den Mädchen-Mannschaften der Grundschulen. Bei den 13 Kita Teams setzte sich die 1. Mannschaft der Kita Caritas Lebenswelten sowie des Familienzentrums St. Marien durch. Die BKJ-Einrichtung „Auf dem Driesch“ sicherte sich den 2. Platz, das Awo-Familienzentrum „Wunderland“ landete auf Platz 3.

Mädchen mit Heimsieg

Bei den Erst- und Zweitklässlerinnen landete die Mannschaft der KGS Bergrath auf dem 1. Platz. Das Team der KGS Bohl sicherte sich Platz zwei. Die Dritt- und Viertklässlerinnen der KGS Bohl holten in ihrer Altersklasse den Pokal. Zweiter wurde die Mannschaft der Katholischen Grundschule Barbaraschule. Auf dem 3. Platz landete die 4. Mannschaft der KGS Bergrath.

Am Freitag ging es dann weiter mit den Jungenmannschaften der Grundschulen. Eltern, Geschwister und Großeltern waren in das Willi-Bertram-Stadion nach Bergrath gekommen, um die kleinen Nachwuchstalente anzufeuern. Nach vielen spannenden Partien und einer kleinen Unterbrechung des Turniers, die aufgrund des anhaltenden Regens stattfinden musste, standen am Nachmittag die Sieger fest. Bei den Erst- und Zweitklässlern setzte sich die KGS Bohl durch, Zweiter wurde das Team der KGS Eduard-Mörike-Schule. Auf dem 3. Platz landete die 2. Mannschaft der KGS Bergrath.

Bei den Dritt- und Viertklässlern sicherte sich die KGS Dürwiß souverän den 1. Platz. Auf dem 2. Platz landete die 2. Mannschaft der KGS Eduard-Mörike-Schule. Das 1. Team der KGS Barbaraschule kam in der Endabrechnung auf Platz drei.

(se)
Mehr von Aachener Nachrichten