Eschweiler: Junge Taekwondokämpfer: Bronze, Silber und Gold für die Steiners

Eschweiler : Junge Taekwondokämpfer: Bronze, Silber und Gold für die Steiners

Der Internationale Tübinger Pokal (Creti-Cup) im Taekwondo fand jetzt in Reutlingen mit Eschweiler Beteiligung statt. Es ist ein Ranglistenturnier für Österreich, Italien, Schweiz und Deutschland. 570 Wettkämpfer waren am Start, um wichtige Ranglistenpunkte zum Auftakt der Saison einzufahren. Von der TSG Eschweiler startete die mehrfache Landesmeisterin Alina Steiner in der Leistungsklasse 1, in der es für sie um wichtige Bundesranglistenpunkte ging.

Die Eschweiler Gymnasiastin (zehn Jahre alt) nahm dieses Turnier gleichzeitig als Generalprobe für den ersten European Presidents Cup for Children in zwei Wochen in Stuttgart, wo nur die ersten drei Platzierten sich für die erste Europameisterschaft für Kinder im Taekwondo qualifizieren.

Für Alina war es kein Problem, gegen ihre Gegnerin aus Nürnberg das Finale zu erreichen. Im Finale musste sie gegen die Lokalmatadorin von Taekwondo Creti aus Reutlingen auf die Wettkampffläche. Cheftrainer Andreas Steiner sagte, sie solle ihre Gegnerin direkt unter Druck setzen und somit ging Alina sofort mit klaren Treffern in Führung. Sie konnte den Kampf in 30 Sekunden beenden, da die Trainerin das Handtuch warf.

Jetzt warten Nationalmannschaften unter anderem aus Griechenland, Serbien, Ukraine und Italien auf die junge Eschweilerin. Sie ist die einzige Deutsche in ihre Gewichtsklasse. Vorher absolvierte sie noch den Kaderlehrgang in der Sporthochschule Köln mit anderen Sportlern aus Nordrhein-Westfalen.

Noch etwas geschwächt

Mit von der Partie waren auch die Zwillinge Amely und Alexander (neun Jahre alt) in der Nachwuchsrunde. Beide waren von einer Erkrankung noch etwas geschwächt. Man versuchte alles, sie schnell wieder fit zu bekommen, damit sie auch teilnehmen konnten. Alexander konnte einen Kampf gewinnen, verlor erst im Halbfinale gegen den späteren Sieger aus Mittelfranken.

Für Amely lief es an diesem Tag ganz gut, man merkte ihr nicht an, dass sie noch nicht ganz fit war. Sie konnte auch ihr Halbfinale klar gewinnen und stand dann gegen Dachau im Finale. Das Finale führte sie auch sofort an und hätte fast Gold sicher — mit einer Führung von 5:0 nur noch 29 Sekunden. Plötzlich bekam sie einen Tritt zwischen die Beine und konnte dann verletzungsbedingt nicht weiter machen.

Mit Gold für Alina, Silber für Amely und Bronze für Alexander kann man für das erste Turnier in diesem Jahr sehr zufrieden sein, so die Eschweiler Trainer. Für Alina und Amely geht es jetzt in zwei Wochen weiter: Der Nachwuchs der TSG Eschweiler bereitet sich auf den Inde-Pokal im April vor. Weitere Infos gibt es telefonisch unter 02403/26948.