1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Jung und Alt helfen sich im Haus gegenseitig

Eschweiler : Jung und Alt helfen sich im Haus gegenseitig

Alle sprechen sie davon, vom demographischen Wandel. Unter dem Strich bedeutet dies: Die Menschen in der Stadt leben nicht nur länger, es nimmt auch der Anteil Älterer an der Gesamtzahl der Bürger zu. „Wir befinden uns in einem drastischen Wandel”, ist sich Bürgermeister Rudi Bertram sicher.

Eein Lögn,su die nun hcua edi Sadtt cahn vreon rnbgein l:liw asd thieMohrgreuaena.nnse iDes ingtkl thinc ,eun susm erba uen imt Lbene llgtüef edn.wer „sE its euthe nthic ehmr c,lbihü ssad hermree orGteenieann nreei iiFalme rnute nemei Dhac ,nnehwo” iwße tördrarefrfhscWseti tieDmar .Rgrhiö sloA nessüm euen ntKeozep nreeif.g ermrirstBügee duiR ertmraB aht eein bVaoge:r Z„ile usms es eni,s sads ishc neGnnoietrea eetisniggge e”nzsü.tt ieW eids enietnuifokrn a,nkn wlli ide tSadt unn in neier Iguosalanavtfnnitrmesntor tneuvedrihcl,e ednn in edanenr tSnedtä dwnree oesclh etkrojeP ertseib elochfrregi mzesueg.tt Bei nde negVätrro lsleon chint nur tethirshoeec itkghMeölncei öretertr nee,wdr es reendw ucha alekr eWeg edr unmUzgste zgig.eet nAc„lßhdensie etsnhe edi fnenreeeRt uhca üfr ephsinörlce äsphGcree zru frVü,eungg” gast uiRd eramr.tB neeEgdlina sind lael tckernAeth,i Pane,lr tesernoIv,n bWanhsrehvlortäedf ndu nesersitnretie e.rBrgü Der itEntitr ist i,fre eien dAmlneugn sit sileagrnld ro.clrfeiedrh Dei lchtuFeea lneolw am 2.2 aunaJr mi saltasRa ievle anFegr uz diesme Tameh twaoebrnn.et