Jetzt rollt die Euregiobahn in den Talbahnhof

Jetzt rollt die Euregiobahn in den Talbahnhof

Kreis Aachen. Jahrelang war hinter den Kulissen angesichts immer knapper werdender Mittel mit harten Bandagen gekämpft worden. Am Freitag war davon nichts mehr zu spüren.

Eitel Sonnenschein im doppelten Sinne herrschte am Eschweiler Talbahnhof, wo einige hundert Gäste aus Politik und Wirtschaft, Behörden und Institutionen den Beginn einer neuen Ära im Eschweiler Personennahverkehr feierten

Von Samstag ab ist Eschweiler ins Netz der Euregiobahn eingebunden und verspricht sich davon nicht zuletzt einen Aufschwung als Einkaufsstadt. „Eine Riesenchance, aber auch eine Riesenaufgabe für unsere Stadt”, kommentierte Bürgermeister Rudi Bertram.

Zwischen Stolberg Hauptbahnhof und Weisweiler wurde die Talbahnstrecke auf 10 Kilometern reaktiviert. Im Halbstundentakt können Fahrgäste nun von vier Eschweiler Haltepunkten aus komfortabel nach Stolberg, Aachen, Herzogenrath und - im Stundentakt - nach Heerlen rollen. In einem nächsten Ausbauschritt soll die Strecke bis spätestens 2007 in Richtung Langerwehe und Düren verlängert werden und somit Anschlüsse nach Köln wie auch via Rurtalbahn in die Eifel bieten.

Gefeiert wird die Eröffnung des Linienverkehrs nicht nur im Kreis geladener Gäste: Für heute und morgen laden die Projektpartner - Aachener Verkehrsverbund, DB Regio NRW und Euregio Verkehrsschienennetz GmbH - gemeinsam mit der Stadt Eschweiler zum großen Bahnhofsfest auf den Vorplatz des Eschweiler Talbahnhofs ein.

Dort wird jeweils ab 11 Uhr ein buntes Programm mit Musik, Shows und Informationen rund um die Euregiobahn geboten. Die Stadt Eschweiler feiert gleichzeitig in der gesamten City ihr großes Stadtfest. Hinkommen kann man zum Nulltarif: Am Samstag und Sonntag ist die Fahrt mit der Euregiobahn zwischen Aachen und Weisweiler gratis.

Mehr von Aachener Nachrichten