Eschweiler: Jeder Zweite ist ein Pendler

Eschweiler: Jeder Zweite ist ein Pendler

Die Benzinpreise steigen immer weiter, und das ärgert vor allem die Pendler, die darauf angewiesen sind, täglich mit dem Auto zur Arbeit zu fahren.

Etwa die Hälfte der 8,3 Millionen Erwerbstätigen in Nordrhein-Westfalen pendelte im Jahr 2010 jeden Tag über die Grenzen der Kommune ihres Wohnsitzes hinweg zur Arbeit.

Die Stadt Eschweiler hat rund 25.000 Erwerbstätige, wovon 13.827 in andere Städte und Gemeinden zur Arbeit fahren. Das ist eine Quote von 55,3 Prozent. Womit Eschweiler nach den Städten Aachen (25,6 Prozent) und Monschau (55,1 Prozent) die drittniedrigste Auspendlerquote in der Städteregion hat. Spitzenreiter ist das „Schlafdorf” Roetgen mit 78,6 Prozent vor der Stadt Würselen mit 69,2 Prozent und der Stadt Alsdorf mit 68,4 Prozent.

Die meisten Pendler aus Eschweiler arbeiten in Aachen (5299), gefolgt von Stolberg (1819) und Köln (815). Die größte Entfernung (Luftlinie) legen die 219 Pendler nach Düsseldorf zurück (59 Kilometer). 815 Pendler fahren nach Köln (51,2 Kilometer) und 100 nach Mönchengladbach (39 Kilometer).

Eschweiler und Aachen gleichauf

In Eschweiler selbst sind nach Mitteilung des Landesamtes für Datenverarbeitung und Statistik 22 052 Personen beschäftigt. Davon kommen 10.876 von außerhalb - macht mit 49,3 Prozent knapp die Hälfte aller Beschäftigten. Zum Vergleich: Hier liegen Eschweiler und Aachen (mit 49,6 Prozent) nahezu gleichauf. Die höchste Einpendlerquote hat mit 69,1 Prozent die Stadt Würselen, gefolgt von Roetgen mit 59,8 Prozent und Alsdorf mit 55,4 Prozent. Die prozentual wenigsten Einpendler verzeichnet Simmerath mit einer Quote von 41,5 Prozent bei insgesamt 4898 Beschäftigten.

Von den 10 876 Berufspendlern, die täglich in die Stadt Eschweiler fahren, kommen die meisten aus Aachen (1659). 1576 Berufstätige zieht es aus Stolberg in die Inde-stadt und aus Alsdorf 1058.

Die weiteste Strecke legen die 133 Pendler aus Köln nach Eschweiler zurück. 146 Berufstätige aus der Stadt Geilenkirchen fahren täglich 18,8 Kilometer hin und zurück. 541 Pendler aus Düren legen 13,8 Kilometer auf dem Weg zur Arbeit zurück.

Die meisten Beschäftigten in der Städteregion arbeiten in der Stadt Aachen (160.562). Zweitgrößter „Arbeitgeber” ist Eschweiler mit 22.052 Beschäftigten vor Stolberg mit 20.163 Erwerbstätigen. Auf Platz vier folgt Würselen mit 17.471 vor Alsdorf mit 14.816 und Herzogenrath mit 13.274 Beschäftigten. Auf den weiteren Plätzen: Baesweiler (6797), Monschau (6110), Simmerath (4898) und Roetgen (1983).