Eschweiler: Jazz und Weihnachten: „Big Bandits“ im Talbahnhof

Eschweiler : Jazz und Weihnachten: „Big Bandits“ im Talbahnhof

Dass Jazz und Weihnachten gut zueinander passen, bewiesen am vergangenen Sonntagabend im Kulturzentrum Talbahnhof die „Big Bandits“ erneut. Das Programm „Colors of Christmas“ vermittelte eine hörenswerte Mischung aus vorweihnachtlicher Stimmung und swingender Big-Band-Musik.

Bandleader Werner Hüsgen warnte zwar das Publikum zu Beginn, dass es sich vielleicht nicht gerade um ein standardmäßiges Konzert handeln werde, aber so „schräg“ wie vorangekündigt war es eigentlich gar nicht. Die Alsdorfer „Big Bandits“ wagen sich halt auch schon mal an außergewöhnlichere Arrangements heran, jedoch immer stilecht, gut intoniert, locker und elegant. Für die letzten beiden Attribute spricht auch das markante Outfit Werner Hüsgens, der beim Dirigieren gerne mal den feinen grauen Anzug mit Turnschuhen kombiniert.

Auf der Setliste des Abends fanden sich neben „Santa Claus is coming to town“, dem „Christmas Song“ in gleich zwei Varianten , einer gemischt deutsch-englischen Version von „Stille Nacht“ aber auch Stücke wie „I´ll be home for Christmas“, das eher in die New-Orleans-Stilrichtung gehört. Sängerin Sabine Kühlich gelang es immer wieder, das Publikum zum Mitmachen zu animieren. „Audience participation“, wie man im Fachjargon dazu sagt, macht mit einer großen Big Band gleich doppelt soviel Spaß. Das kam bei den Talbahnhof-Gästen bestens an. Genauso wie Sabine Kühlichs Stimme. Höchst wandelbar, mal in tieferen Registern, mal im „Scat“-Stil, mal pfeifend sang sich die aus Thüringen stammende Jazz-Interpretin in die Herzen des Publikums. „Klingt wie ein schönes, dunkles Abendkleid aus Samt“, verriet uns einer der Zuschauer in der Pause, wobei er mit dieser Assoziation dem Original recht nahe kam.

Aus den Reihen der Band einzelne Musiker hervorzuheben, wäre nicht fair gegenüber dem gesamten Klangkörper. Dennoch gehören die von Semmel Sembritzki, Mizzi Bacher und Peter Radmacher bedienten Saxophone schon zu einer Art Markenzeichen der „Big Bandits“. In der Rhythmusabteilung glänzte Gitarrist Jan Doveren, dessen Soli immer hörenswert sind. Auf das Taktgefühl von Schlagzeuger Sebastian Schlicht konnte sich die Band jederzeit verlassen. Richtiggehend funky gestalteten die Swing-Banditen zum Ende des Abends eine Jazz-Variation des auf einem Thema von Ludwig van Beethovens 9. Sinfonie basierenden „Joy“, bevor in der Zugabe beim legendären „White Christmas“ alle nochmal herzlich mitsingen durften.

(psi)
Mehr von Aachener Nachrichten