Eschweiler: Infos, Bilder und ein guter Wein: So macht Weiterbildung Spaß

Eschweiler: Infos, Bilder und ein guter Wein: So macht Weiterbildung Spaß

Das neue VHS-Programmheft für den Herbst erscheint am Mittwoch, 25. August. Mitten drin: Drei „lange VHS-Nächte” - eine Erfolgsgeschichte seit vielen Jahren. Seit 2004 gibt es sie nämlich; und bisher waren sie fast immer ausgebucht.

Denn die damalige Grundidee von Hans-Werner Schmidt, dem heutigen VHS-Leiter, ist nach wie vor attraktiv: „Man nehme ein interessantes Thema, einen hervorragenden und bekannten Dozenten, beginne um 19 Uhr, ende ungefähr um 22 Uhr und mache zwischendurch eine köstliche Pause im VHS-Foyer.”

Das mit der Pause hat natürlich einen Hintergedanken: Weil es einen kleinen Imbiss und als Zugabe ein Glas Wein an den Stehtischen gibt, man miteinander und ganz zwanglos ins Gespräch kommt und die Stimmung untereinander immer hervorragend ist, sind alle mit einem „angemessenen Preis” einverstanden.

Schmidt: „Wir haben im großen Seminarraum nur Platz für 30 Personen - und wie oft habe ich mir schon anhören müssen, warum wir für eine lange VHS-Nacht nicht in den Talbahnhof gehen würden. Aber dann wäre die schöne VHS-Stimmung und die Nähe zum Referenten weg.”

In diesem Bildungsherbst auf dem Programm: „Im heiligen Land - Israel” (ein Dia-Vortrag von Rudolf Caster am 7. Oktober), „Manie, Panik, Crash - die Tulpenspekulation von 1636-37” (ein historischer Vortrag von Armin Meißner am 4. November) und „Advent - Weihnachten in der Musik” (mit vielen Musikbeispielen von Kirchenmusikdirektor Josef Schneider am 9. Dezember).

Anmelden kann man sich dafür erst ab Mittwoch, 25. August, im VHS-Haus, Kaiserstraße 4a, unter Telefon 70270.