Eschweiler: Im „Zauberhut“ hat Zukunft schon begonnen

Eschweiler: Im „Zauberhut“ hat Zukunft schon begonnen

Bereits zum 19. Mal fand der Tag der Architektur in diesem Jahr in Nordrhein-Westfalen statt — am Sonntag waren insgesamt 418 Bauwerke aller Art, Quartiere, Parks und Gärten für das interessierte Publikum geöffnet.

So auch die Integrative Kindertagesstätte „Zauberhut“ in der Franz-Rüth-Straße 1a, die im August 2013 fertig gestellt wurde.

Verantwortlich für die Planung des Gebäudes waren Kaiser Schweitzer Architekten und Glashaus Architekten PSG. Der eingeschossige Neubau der fünfgruppigen Kindertagesstätte liegt im Zentrum des Stadtteils Eschweiler West auf der Fläche des ehemaligen Fußballstadions.

Der Bau beherbergt zwei integrative Gruppen, sowie drei gemischte Kindergartengruppen, deren Gruppenräume alle für U3-Kinder ausgestattet sind. Zusätzlich bietet die KiTa „Zauberhut“ die Räumlichkeiten für ein Familienzentrum. Die Baufläche liegt bei 1135 Quadratmeter.

Die Stadt Eschweiler hat mit einem hohen energetischen Standard, der Solaranlage, sowie dem ressourcenschonenden Einsatz von Materialien eine zukunftsweisende Kindertagesstätte für den Stadtteil, Erzieherinnen, Kinder und Eltern realisiert. Zahlreiche Besucher, vor allem interessierte Eltern und Architekten nahmen die Möglichkeit war, das Gebäude näher zu betrachten.

(abd)
Mehr von Aachener Nachrichten