Eschweiler: Im Spaßbad vergessen die Kinder den Schulalltag

Eschweiler: Im Spaßbad vergessen die Kinder den Schulalltag

Das schlechte Eschweiler Wetter mit seinen herbstlichen Temperaturen kann den Teilnehmern der Ferienspiele St. Michael nicht die Laune verderben. Mit guter Stimmung und in freudiger Erwartung auf den Tag starteten sie am Dienstagmorgen in die dritte Woche ihrer Ferien.

Aufgrund des angekündigten Regens hatten sich die Betreuer rund um die Chefin Käthe Körfer kurzerhand dazu entschlossen, in das Spaßbad nach Kreuzau zu fahren.

Ganz aufgeregt erwarteten die jungen Teilnehmer an der Steinstraße die Ankunft der Busse. Aber auch die bisherigen Ausflüge zauberten den Jungen und Mädchen in der Erinnerung noch ein Lächeln auf die Lippen. Die Fahrten ins Bubenheimer Spieleland, in den Brückenkopfpark nach Jülich und ins Kevelaer „Irrland” ließen viel Zeit und Raum, den Schulstress zu vergessen. Die bunt gemischte Gruppe zeigte deutlich, dass sich alle in der Gemeinschaft wohl und bei den Betreuern gut aufgehoben fühlen. Diese Betreuung ist besonders für die fünf Kinder mit Behinderung wichtig, die bei den Ausflügen von einer Heilerzieherin und einer Krankenschwester ehrenamtlich begleitet werden. Für die nächsten zwei Wochen stehen auch noch einige Fahrten auf dem Programm. Ein Rallyetag in Übach-Palenberg und der Besuch eines Abenteuerspielplatzes werden dann auf die Abschlussfahrt in den Moviepark Bottrop einstimmen.

Ein großes Highlight der letzten Woche wird sicher auch die große Verlosung sein, bei der jedes Kind mit einem Geschenk nach Hause gehen wird. Ein bißchen traurig macht Käthe Körfer, dass sie in diesem Jahr mit weniger Kindern in die Ferienspiele starten musste. Dies ist vermutlich den Umständen zuzuschreiben, dass in diesem Jahr viele Ferienspielangebote zeitgleich laufen. Dennoch fühlen sich die Kinder bei den Ferienspielen der Pfarre gut unterhalten und Käthe Körfer konnte schon die ersten Anfragen für das kommende Jahr verzeichnen.

Mehr von Aachener Nachrichten