Langerwehe: Im Schulgarten gibt´s jetzt auch ein Häuschen

Langerwehe: Im Schulgarten gibt´s jetzt auch ein Häuschen

Lebensnahen Unterricht durften bdie Jungen und Mädchen der Gesamtschule Langerwehe genießen. Unterricht, der die Schüler motivierte mit viel Kreativität und Engagement ein Gerätehaus für den Schulgarten zu bauen.

Und damit auch alles richtig gemacht wurde, erhielten Lehrer Peter Lövenich und seine Schüler aus der zehnten Klasse fachliche Hilfe und Unterstützung im Technikunterricht von G. Nachreiner. Ein Jahr lang stand der Ingenieur den „Architekten” mit Rat und Tat zur Seite.

Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern plante er zunächst das Gerätehaus für den Schulgarten, dann wurde ein Modell erstellt und schließlich das Haus an Ort und Stelle gebaut.

„Während des normalen Technikunterrichts im Zeitrahmen von Doppelstunden wäre es mir unmöglich gewesen, alleine ein solch umfangreiches Projekt durchzuführen. Deshalb war ich froh, dass ich mit Herrn Nachreiner einen Mann mit fachlicher Kompetenz als Mitarbeiter gewinnen konnte”, so Lövenich.

Auf diese Weise konnten die Schülerinnen und Schüler viele leben- und berufspraktische Erkenntnisse gewinnen, denn zu den vielfältigen Aufgaben zählten die Planung und Zeichnung des Hauses, das Erstellen von Materiallisten, die Ermittlung von Kosten, das Zuschneiden der Kanthölzer und Bretter und schließlich der Aufbau des Gerätehauses.

Da der finanzielle Rahmen für den Bau des Hauses eng gesteckt war, durfte die Gesamtschule sich über materielle Hilfe des Tiefbauunternehmens Schleiden aus Alsdorf freuen. Nachreiner organisierte den Beton für die Bodenplatte und sorgte durch maschinelle Unterstützung dafür, dass die körperliche Arbeit nicht zu belastend für die Schüler wurde.

Die Dacheindeckung wurde kostenfrei mit alten Dachpfannen von Abbruchhäusern aus dem Umsiedlungsort Pier bestritten. Pünktlich zum Schuljahresende wurde das Gerätehaus zur Nutzung der Schulgarten-AG übergeben.

Mehr von Aachener Nachrichten