Eischwiele: Im „Lachenden Schpitaal“ verabreichen Narren die heilende Medizin

Eischwiele: Im „Lachenden Schpitaal“ verabreichen Narren die heilende Medizin

Lachen ist doch immer noch die beste Medizin. Und die gab es gleich „literweise“ Donnerstagmorgen bei der närrischen Sitzung im Eischwiele Schpitaal. Verabreicht wurde die Medizin traditionell an Altweiberfastnacht von Eschweilers Karnevalsgesellschaften, die sich im Foyer die Klinke in die Hand gaben und die vielen Patienten und Besucher begeisterten.

Elmar Wagenbach, Geschäftsführender Vorstand des St.-Antonius-Hospitals, und sein Team hatten wieder ein tolles närrisches Programm zusammengestellt, das keine Wünsche offen ließ. Höhepunkt der närrischen Veranstaltung war der Besuch von Prinz Thomas I. und Zeremonienmeister Harald samt Gefolge, die gleich mit ihrem Lied „Mir sin en Familisch“ das Foyer schunkeln ließ.

Büttenbarde Alfred Wings, Elmar Wagenbach und Doris Müller hatten ihren Spaß. Foto: K. Salla

Und so sorgten mit viel Musik, Tänzen und Büttenreden für gesellige Stunden die Brass-Els-Kapelle der KG Eefelkank Hastenrath, die Tanzmarie Lea Engels von den Frenzer Burgnarren, das Karnevalskomitee der Stadt Eschweiler, das Tanzpaar der KG Eefelkank Hastenrath, Sophia Meißen und Steffen Engels, die Kleinen des Hospitalkindergartens, Büttenredner Alfred Wings alias „Der Lange“, die Original Eschweiler, Kindertanzmariechen Leonie Berndt von der KG Löwengarde und die Jugendtrompeter der Kaafsäck aus Dürwiß.