Eschweiler: Heiße Töne in einer heißen Nacht

Eschweiler: Heiße Töne in einer heißen Nacht

Wohl selten hat ein Titel eines Konzerts so sehr ins Schwarze getroffen wie beim Auftritt der Big Bandits am Samstagabend im Bürgerhof „Haus Flatten”.

Eine „Hot Summer Night” hatten die Musiker um Bandleader Werner Hüsgen, die von Andrea Porten und den „Soul Sisters” gesanglich glänzend unterstützt wurden, versprochen. Und sie hielten bei hochsommerlichen (Außen-)Temperaturen Wort. Allerdings hatten diese manchen Liebhaber erstklassiger Soulmusik vom Konzertbesuch abgehalten.

So war die Anzahl der Zuhörer, Mitsänger und -tänzer überschaubar, als pünktlich um 21 Uhr der Startschuss zur „heißen Sommernacht” fiel. Drei Stunden später war allen Beteiligten klar: Wer sich den Weg in den bestens klimatisierten Saal gespart hatte, der hat etwas verpasst.

Denn Andrea Porten, die „Soul Sisters” Annet Franck, Lisa Heide und Julie Nana Assiamah sowie die Big Bandits fackelten nicht lange und begannen ihre Reise durch die Geschichte der Soulmusik gleich mit Monumenten des Genres, nämlich mit den Welthits „Son of a Preacher Man” von Dusty Springfield sowie Chaka Khans „Ain´t nobody”.

Zwischendurch begeisterten auch Werner Hüsgen und Lizzi Bacher am Saxophon sowie Gitarrist Jan Doveren mit gekonnten Soloeinlagen das Publikum, das seiner Begeisterung nicht zuletzt auf der Tanzfläche freien Lauf ließ.

Mehr von Aachener Nachrichten