Eschweiler: Hamma- und Monsta-Sounds fluten die Arena

Eschweiler: Hamma- und Monsta-Sounds fluten die Arena

Es war heiß, es war cool und vor allem war es eins: Monsta! Usher sagte an diesem Abend „the DJ got us falling in love tonight”, die Black Eyed Peas sagten „I had the time of my life”, und die beiden Hauptakteure des Abends riefen: „Eschweiler, ihr seid hamma!”

Seit rund drei Jahren touren der gebürtige Pole Mateo alias Itchyban und Matze alias DJ Chino, dessen Wurzeln in Korea liegen, als DJ-Formation „Itchino Sound” durch sämtliche Clubs und angesagte Locations rund um den Globus.

Am Freitagabend standen die beiden Mitglieder der Multi-Kulti-Band Culcha Candela am DJ-Pult des Klejbors, der Diskothek im Gewerbegebiet Königsbenden, und brachten mit ihren Sounds nicht nur die Turntables zum glühen. Was die beiden Berliner nach Eschweiler trieb? Es gebe keinen einzigen Grund, der sie nicht hierher führe, erklärte Itchy, denn „das hier war der Monsta-Hammer” - der Club sei spitze, die Stimmung cool und die Leute fein, so umschreibt Itchy den Abend in der Indestadt.

Um es mit den Worten des Clubs zu beschreiben, fand DJ Chino die Stimmung vor Ort einfach nur „Wow-li”. Der kleine grüne Wow-li-Button des Klejbors hatte es dem DJ wahrhaft angetan und schmückte kurz nach Erhalt, um es mit Itchino-Sound-Worten zu sagen, „fein” sein Shirt.

Vom Partyvolk hin und weg

Die beiden Künstler, die gemeinsam die Schulbank drückten und auch schon in einer WG zusammen lebten, waren vom Eschweiler Partyvolk hin und weg. „Euch gehört die Welt, macht was daraus”, animierten sie immerzu die gefüllte Arena und heizten der begeisterten Meute auf der Tanzfläche mächtig ein. „Keiner trifft die Töne so gut wie ihr”, denn eins ist klar, niemand singe so schön und so textsicher wie die Jungs und Mädels in der Arena. „Die Leute sind stylisch hier”, so Itchy, der schon selbst ein echter Hingucker war.

Lässig mit Strohhut, Sonnenbrille, knallroten Sneakers und Totenkopfring, gab er, wie es auch schon das Tattoo auf seinem Handrücken vermuten ließ, 100 Prozent. Er schwang die Hüften wie kein anderer. Dass Musik und klangvolle „Vibrations” genau sein Ding sind, kann dem Mann mit der tiefen Stimme definitiv nicht abgesprochen werden.

Gelungener Mix

Den gelungenen Mix aus DJ und Entertainer haben die beiden jedenfalls für sich gepachtet. Sie spielten aktuellen, aber auch älteren Hiphop-Clubsound kombiniert mit heißen Off-Beats, schwangen um auf „energetisch hämmernden Dancehall” und ließen sogar den einen oder anderen rockigen Sound in der Arena erklingen. „Wir wollen Bässe im Ohr” - und nicht nur das: „Jungs holt den Ladys einen Drink, Ladys, zeigt den Jungs, wie man tanzt.” Wahre Worte aus Itchys Mund, der seine Feierwütigen stets anzutreiben wusste. „Peace, Love, Unity”, posaunte Itchy mit einem unfassbar breiten und mitreißenden Lächeln in die tobende Menge, um dem Abend ein abschließendes Motto zu geben.

Denn nach rund zwei Stunden voller ausgesprochen gutem Party-Sound, bedankten sich Itchy und DJ Chino bei ihrem geliebten Eschweiler Publikum mit viel Zeit für Autogramme, Fotos und kleine Gespräche. Dass dort der eine oder andere Brief übergeben wurde und viele weibliche Fans sich über einen Handschlag freuen konnten, stellte den Abschluss einer coolen DJ-Formation dar, die sich über die jahrelange Unterstützung ihrer Fans freuten.

Und am Ende war eines klar, ob Itchino Sound oder Culcha Candelam - die Jungs kommen auf jeden Fall zurück in die Indestadt.