Hallenfußballcup des FC Germania Dürwiß

Fußball : 40 Mannschaften, 82 Spiele, vier Turniere

Der Hallenfußballcup der Raiffeisen-Bank war am Wochenende fest in Kölner Hand. Während der SC Blau-Weiß 06 Köln sowohl die Pokale bei den beiden jüngsten Altersklassen gewann, konnte der SC West Köln das D-Junioren-Turnier für sich entscheiden.

Lediglich die E-Junioren des FC Inde Hahn trotzten der Kölner Übermacht.

40 Mannschaften, 82 Spiele, vier Turniere, das Jugendfußballturnier um den Cup der Raiffeisenbank Eschweiler stellt Germania Dürwiß’ Jugendleiter Frank Dickmeis und sein Organisationsteam Jahr für Jahr vor große Herausforderungen. Doch Dank des großen Engagements auch vieler Eltern der aktiven Fußballer und eines Teams, auf das sich der Verein zu hundert Prozent verlassen kann, gelingt der reibungslose Ablauf. Die Gäste aus Düren, Köln, Erftstadt und der Aachener Region dankten es mit einem torreichen Fußballwochenende in der Sporthalle des Berufskollegs und ausnahmslos fairen Spielen.

Die F-Junioren des SC Blau-Weiß 06 Köln dominierten das erste Turnier am Samstagvormittag. Lediglich Gastgeber Germania Dürwiß bot dem späteren Turniersieger beim 0:1-Auftakt noch Paroli. Auch im Finale degradierten die Blau-Weißen den Gegner aus Lövenich/Widdersdorf zum Statisten, dem immerhin das einzige Gegentor des gesamten Turniers beim 6:1-Kantersieg der Blau-Weißen gelang.

Drei Siege und 10:0 Tore in der Vorrunde schürten die Hoffnungen der Dürwisser, beim anschließenden E-Jugendturnier weit zu kommen. Doch gegen den SC Merzenich war nach einem denkbar knappen Neunmeterschießen im Viertelfinale Schluss. Den Raiba-Cup durfte jedoch am Ende des Tages als einzige Nicht-Kölner-Mannschaft der FC Inde Hahn in die Sporthallenluft recken, der dem SC Kellersberg zwei Minuten vor Abpfiff das entscheidende Tor einschenkte und 1:0 im Finale gewann.

Am Sonntag eroberten die Bambini des SV Lövenich/Widdersdorf, des SC Blau-Weiß Köln, des SC Fortuna Köln, des SV Falke Bergrath, des SC Kellersberg, der Jugendsportgemeinschaft Erft, von Borussia Hohenlind und natürlich des FC Germania Dürwiß die Sportlerherzen im Sturm. Mit schier unbändiger Spiellust lieferten die jüngsten Turnierteilnehmer torreiche Spiele. Schließlich waren es die Nachwuchskicker des SC Blau-Weiß 06 Köln, die sich im Endspiel mit 2:0 gegen die Jugendsportgemeinschaft Erft durchsetzen konnten.

Den Abschluss des Hallenfußball-Marathonwochenendes machten die D-Junioren. Während Germania Dürwiß auch dieses Mal wieder als Vorrundengruppensieger in der darauf folgenden K.O.-Runde die Segel streichen musste, gelang dem SC West Köln der Einzug ins Endspiel, das gegen den SC Germania Lechenich eines auf Augenhöhe sein sollte. Schließlich gewannen die Kölner 3:2 und setzten mit diesem Finale den fulminanten Schlusspunkt hinter das Hallenfußballwochenende.

Turnierkoordinater Michael Felser lobte vor allem die vielen freiwilligen Schiedsrichter aus der B- und C-Jugend der Germania, die glücklicherweise nur selten in das Spielgeschehen eingreifen mussten.

Mehr von Aachener Nachrichten