Eschweiler: Grüne setzen auch an der Inde auf die Doppelspitze

Eschweiler: Grüne setzen auch an der Inde auf die Doppelspitze

Nach dem Vorbild der Bundes-Grünen, bei denen Claudia Roth und Cem Özdemir gemeinsam als gleichberechtigte Vorsitzende fungieren, haben nun auch die Eschweiler Grünen eine Doppelspitze eingesetzt. Bei der Mitgliederversammlung im „Culture Café” wurde Marlene von Wolff zur Ortsverbandssprecherin und Jürgen Kreuer zum Ortsverbandssprecher gewählt.

Kassierer bleibt Dietmar Widell; Beisitzer sind Franz-Dieter Pieta, Gaby Pieta und Horst Paul.

In den vergangenen vier Jahren hatte Gaby Pieta den rund 25 Mitglieder starken Ortsverband der Grünen geleitet. Nachdem sie am 30. August in den Stadtrat gewählt worden ist, legte die 53-jährige Studienrätin das Amt als OV-Sprecherin jetzt aber nieder. „Bei den Grünen ist es guter Brauch, die Führungsarbeit auf möglichst viele Schultern zu verteilen”, so Gaby Pieta.

Dass die Grünen bei den drei Urnengängen in Eschweiler jeweils rund sechs Prozent geholt hätten, bezeichnete Pieta als gutes Ergebnis: „Es hat sich gelohnt, anders als manche Mitbewerber nicht bloß mit Parolen zu arbeiten, sondern unter dem Titel âGrün macht Zukunft´ ein ausführliches und differenziertes Wahlprogramm speziell für Eschweiler zu formulieren.”

Das neue Führungsduo hat sich vorgenommen, nicht nur verstärkt Initiativen und Anregungen zu kommunalpolitischen Fragen vom Ortsverband in die Ratsfraktion hineinzutragen, sondern auch zu den großen urgrünen Grundsatzthemen Stellung zu beziehen. Als Reaktion auf das Vorhaben der neuen Bundesregierung, die Laufzeiten der Kernkraftwerke zu verlängern, schwebt Jürgen Kreuer beispielsweise eine lokale Anti-Atom-Kampagne vor.