Eschweiler: Ganztagsunterricht an der Hauptschule bleibt weiter im Blick

Eschweiler: Ganztagsunterricht an der Hauptschule bleibt weiter im Blick

Am Ende applaudierten die Politiker sich selbst zum einstimmigen Beschluss, aus zwei Hauptschulen eine zu machen. Drei Ausschüsse - der Schulausschuss, der Jugendhilfeausschuss und der Planungsausschuss - beschlossen am Mittwochabend, dass die Hauptschule Dürwiß aufgegeben wird.

Dafür wird der Standort an der Jahnstraße in Stadtmitte mit Sanierung und Erweiterung gestärkt; unter Einbeziehung der benachbarten Evangelischen Grundschule.

Es gab zwar Bedauern über das Aus in Dürwiß, aber angesichts der Zahlen keine Gegenwehr. Gerade einmal 18 Anmeldungen hat es zum kommenden Schuljahr gegeben. Das ist die Mindestanzahl zur Bildung einer Eingangsklasse. Rosig sehen die Zahlen mit 40 Anmeldungen aber auch für Stadtmitte nicht aus. In absehbarer Zeit droht auch hier durchgehend die Zweizügigkeit.

Über die Nutzungskonzeption im dann modernisierten Schulzentrum Stadtmitte herrsche mit den Schulen Einigkeit. Details würden in enger Kooperation abgestimmt, versicherte der Technische Beigeordnete Herrmann Gödde der Politik. „Die Planung ist so ausgelegt, dass man ganztags unterrichten kann”, betonte Schuldezernent Dieter Kamp.

Für die weitere Nutzung des Gebäudes in Dürwiss hielt sich die Politik alle Türen offen.

Mehr von Aachener Nachrichten