Eschweiler: Für guten Zweck: Eschweiler Vespa-Gruppe rollt zum Weltrekordversuch

Eschweiler: Für guten Zweck: Eschweiler Vespa-Gruppe rollt zum Weltrekordversuch

Ein verrückter Weltrekord für die gute Sache: Auf Initiative der BlechVespen Köln-Bonn sollte am Sonntag ein Weltrekord aufgestellt werden, dessen Erlös dem Kinderhospiz-Balthasar zu Gute kommt. Die Idee: Die längste Vespa-Schlange vor einem Mc-Donald‘s Drive-In. Mit dabei waren etliche Vespa-Fahrer aus Eschweiler und Umgebung.

Leo Arnold und Heinz Steudle vom Vespennest Aachen hatten über die sozialen Netzwerke von der Idee gehört und waren sofort begeistert. „Es geht zum einen um den gemeinsamen Ausflug nach Wesseling, wo der Rekordversuch stattfindet, und zum anderen um die gute Sache“, erklärten sie und hatten in den vergangenen Tagen selbst Werbung für die Veranstaltung gemacht.

Treffpunkt war an der Dürener Straße in Eschweiler. Dort machten sie sich am Sonntagmorgen gemeinsam auf nach Osten, in das knapp 70 Kilometer weit entfernte Wesseling. Dort traf die Eschweiler Gruppe auf andere Vespa- und Lambretta-Fahrer, um den Rekordversuch zu ermöglichen und das Kinderhospiz zu unterstützen. Jedes Fahrzeug zahlte einen Euro und erhielt an der Ausgabe dafür einen Hamburger.

Das Schnellrestaurant in Wesseling hatte angekündigt, den Betrag, der als Spende weitergegeben werden soll, zu verdoppeln. Wie viel am Ende zusammenkam und ob es für den Eintrag ins „Book of Alternative Records“ gereicht hat, wird später bekannt.

Mehr von Aachener Nachrichten